Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Classic Brass überzeugt in Bargfeld
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Classic Brass überzeugt in Bargfeld
17:49 13.07.2014
Das Bläser-Quintett „Classic Brass“ auf - der Terrasse des Gutshofs in Bargfeld. Quelle: Peter Bierschwale
Celle Stadt

Mit diesem Ensemble war nicht nur die musikalische Qualität gesichert, mit der Musik der fünf Blechbläser entstand genau die Atmosphäre, auf die man bei so einem Freiluftkonzert hofft.

Ihr aktuelles Programm ist „5 x virtuos“ genannt worden, weil jeder der fünf Musiker im Verlauf des Abends Gelegenheit zu einem Solo-Auftritt bekommen werde, erklärte Bandleader und 1. Trompeter Jürgen Gröblehner. In der Besetzung Tuba, Horn Posaune und zwei Trompeten begann Classic Brass das Konzert auf der Terrasse des Gutshauses mit Kompositionen aus dem Barock, zunächst mit drei Sätzen aus Händels Feuerwerksmusik. Das war von der Stückauswahl her nicht besonders kreativ, aber diese Musik ist für solche Anlässe komponiert worden. Bei einem Bläserquintett klingt die bekannte Feuerwerksmusik dann doch noch einmal anders: in den Harmonien kristallklar und sehr intensiv, davor plastische Melodien.

Den zweiten Block eröffnete Classic Brass mit dem bekannten „Largo al Factotum“ aus Rossinis „Barbier von Sevilla“, das im Wesentlichen von der Tuba getragen wurde. Es war schon erstaunlich, welche schnarrenden Tiefen und samtenen Höhen Roland Krem seinem Instrument zu entlocken vermochte. Zu den positiven Überraschungen des Abends gehörte auch das Werk des zeitgenössischen Komponisten Kark Jenkins (1944 geboren). Seine Komposition „Palladio“ fußte auf einem zügigen Bass der Tuba, die mit Oktavensprüngen die anderen Bläser mit ihren mitreißenden Staccato-Melodien antrieb.

Für die Liebhaber solcher Konzerte bleibt zu hoffen, dass diese am äußersten Rand des Landkreises angesiedelte Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr eine Fortsetzung finden kann.

Von Peter Bierschwale