Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt „CreativCellen“ für Celler Macher
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „CreativCellen“ für Celler Macher
18:06 24.11.2017
Von Michael Ende
Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

„CelleCreativ“-Vorsitzende Susanne Schreiber-Beckmann betonte, dass sich ihr Verein als ein Sammelbecken für Aktive aus den Bereichen Musik, Design, Film, Presse, Kunst, Literatur, Software, Computerspiele, Werbung, darstellende Künste, Fotografie und Architektur verstehe: „Wir wünschen uns aktive Mitarbeiter in einer unserer CreativCellen. Das sind projektbezogene Arbeitsgruppen, deren Inhalte man selbst definieren kann, wenn weitere Gleichgesinnte dort mitmachen. So gibt es bereits CreativCellen zu Veranstaltungsorganisation und zur Social-Media-Arbeit.“ Weitere sollten folgen.

„Wir wollen was bewegen und dazu beitragen, dass Celle eine lebendige Stadt bleibt“, so die zweite Vorsitzende Heike Rössing, die in Celle geboren ist und nach Jahren in Hamburg jetzt wieder in ihrer Heimatstadt aktiv sein möchte: „Wer dabei sein will, der kann ganz einfach mitmachen.“

Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge würdigte die Gründung des Kreativ-Vereins als einen Impuls, der der Stadt nur guttun könne: „Die Wirtschaftsentwicklung in Celle liegt mir besonders am Herzen. Denn die Stadt muss langfristig aus der strukturellen Abhängigkeit der Erdöl- und Erdgasservice-Industrie herauskommen, so bedeutsam die Branche für uns auch ist. Deswegen begrüße und unterstütze ich jeden strategischen Ansatz, der zu einer Modernisierung und Diversifizierung der örtlichen Wirtschaft führt.“ Der Aufbau eines Start-up-Centers sei ein „ganz wunderbares Ziel“, weshalb die Stadt dem Verein beigetreten sei und ihm, wenn nötig, auch zu geeigneten Räumlichkeiten verhelfen wolle.

„Die Wirtschaft braucht die Kreativen – etwa bei der Digitalisierung – und die Kreativen brauchen uns“, so Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Stefan Gratzfeld, der dazu riet, im Verein vereint Konkurrenzdenken hintanzustellen: „Es geht nicht darum, sich gegenseitig etwas wegzunehmen, sondern darum, zusammen etwas auf die Beine zu stellen.“

CZ-Verlegerin Friederike Pfingsten will ein Unternehmen, das seit 200 Jahren am Markt ist, in die Zukunft bringen. Dabei könne man vom „CelleCreativ“-Spirit nur profitieren: „Wir wollen Akteure sein – nicht verwalten, sondern gestalten. Wir wollen Celle nach vorne bringen und freuen uns auf Input aus dem Netzwerk CelleCreativ.“

Wie genau es mit dem Verein weitergehen werde, müssten die Mitglieder entscheiden, so Schreiber-Beckmann: „Bei uns werden aus Einzelkämpfern Teamplayer – ohne dabei ihre Freiheiten aufzugeben. Wir hoffen, dass wir viele werden.“ Eine erste „CelleCreativ“-Mitgliederversammlung sei für Februar geplant. www.cellecreativ.de