Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt D.I.S.C.O.-Party in Celle von erster Minute an volle im Gange
Celle Aus der Stadt Celle Stadt D.I.S.C.O.-Party in Celle von erster Minute an volle im Gange
13:45 21.05.2018
Quelle: Birgit Stephani
Celle Stadt

Das mit der "Verkleidung" hat nicht ganz geklappt, dafür wurde die CD-Kaserne entsprechend geschmückt und versprüht einen Hauch von Sommerparty. DJ LenaHart gibt sein Übriges, um für die beste Partystimmung zu sorgen und legt einen Mix aus Schlagern, Charthits und Discosongs auf die Plattenteller. Auffällig ist: Die Party braucht keine Anlaufphase, wie man es von Diskotheken oft kennt. Hier steht niemand am Rand und wartet darauf, dass sich die ersten trauen das Tanzbein zu schwingen. Mit der ersten Minute ist die Party in vollem Gange.

Die Veranstaltung hat für viele Besucher einen wichtigen Stellenwert im Kalender. Vor neun Jahren wurde die Veranstaltungsreihe von der CD-Kaserne, Lebenshilfe und Lobetal geschaffen und bietet seitdem ein Tanzvergnügen für Menschen mit und ohne Behinderungen. Auffällig ist allerdings, dass die Zahl der Besucher mit Behinderungen deutlich höher ist als der anderen. Das ist von daher schade, denn vom ersten Moment an merkt man die besondere Atmosphäre des Tanzvergnügens. Hier herrscht ausgelassene Lebensfreude pur.

"Da freu ich mich immer drauf", sagt Sarah, die "schon immer" zur Party kommt. Auf die Frage nach dem Warum entgegnet sie nur "weil das toll ist" und mischt sich sofort wieder unter die Tanzenden.

Von Birgit Stephani

"Celle tanzt" hatte jüngst seine Premiere in einem Celler Autohaus. Am Samstag kehrte die Party zurück, diesmal in die CD-Kaserne, wo die Veranstaltung mehr als erfolgreich wurde. Vier Top-DJs auf zwei Tanzflächen heizten dem buntgemischten Publikum bis tief in die Nacht kräftig ein. Getanzt wurde, was das Tanzbein hergab, egal ob Standard oder simple Disco-Tänzerei. So bunt gemischt wie die Tanzstile war auch das Publikum. Jung und Alt feierten hier gemeinsam eine rauschende Party.

21.05.2018

Unter dem Titel „Das Ende des arabischen Traums“ hat die IHK Lüneburg-Wolfsburg den Nahost-Experten und ehemaligen Leiter des ZDF-Studios Kairo und Grimme-Preisträger Dietmar Ossenberg zu einem Informationsabend eingeladen. Das Schlosstheater Celle war am Donnerstagabend fast voll besetzt. Offensichtlich hat die IHK mit dem Thema „Brennpunkt Naher Osten“ – bedingt durch die aktuelle Entwicklung – das Interesse vieler Unternehmen aus Celle und dem Landkreis geweckt.

18.05.2018

Kräftig geblitzt hat es gestern aus den düsteren Wolken, die sich seit Monaten über dem ehemaligen Camping–Idyll am Vorwerker Silbersee zusammengebraut hatten. Eingeschlagen hat es mitten in die kleine Welt, die sich dort rund 50 Dauer-Bewohner aufgebaut hatten: Sie müssen den Silbersee sofort verlassen. Der Grund: Die Stadt fürchtet, dass das Camper-Paradies zur Flammenhölle werden könnte. Für die rund 50 Bewohner müssen nun neue Unterkünfte gefunden werden. Auch für Badegäste wird das Areal vorübergehend nicht mehr zugänglich sein, da derzeit keine Aufsicht gewährleistet werden kann.

Michael Ende 19.05.2018