Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt DRK und Notarzt nach 5 Minuten vor Ort
Celle Aus der Stadt Celle Stadt DRK und Notarzt nach 5 Minuten vor Ort
17:22 24.09.2013
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

Was Ammoneit allerdings nicht unwidersprochen hinnehmen kann, ist eine Aussage der Lebensgefährtin von Kunze, Hella Helms. Sie hatte behauptet, dass die Ärzte sehr spät gekommen seien und Kunze nur mitgenommen hätten, weil er gerade wieder angefangen habe zu atmen. "Der DRK-Rettungswagen wurde um 10.34 Uhr alarmiert und war um 10.39 Uhr an der Einsatzstelle, das DRK-Notarzteinsatzfahrzeug war da bereits eingetroffen“, stellte Ammoneit gestern die Fakten klar.

Auch die Vermutung, der Patient sei nur deshalb mitgenommen worden, weil die Atmung wieder eingesetzt hatte, sei unzutreffend. "Natürlich wäre auch jeder Bewusstlose ohne Atmung versorgt und befördert worden. Tatsächlich wurde Herr Kunze pulslos und mit Schnappatmung vom Rettungsteam übernommen und im Rettungswagen weiter reanimiert, defibrilliert und er erhielt Notfallmedikamente“, erklärte Ammoneit.

Der diensthabende Notarzt Dr. Thimo Engels, der bereits um 10.38 Uhr vor Ort gewesen war, widersprach ebenfalls der Darstellung des Einsatzes. „Es ist traurig, dass ein so positives Ereignis so negativ dargestellt wird. Das führt zu einer Verunsicherung in der Bevölkerung“, sagte Engels. Für die Einsatzkräfte sei das sehr frustierend. Auch er dankte den Ersthelfern: „Sie waren sehr engagiert. Nur so können die Profis Erfolg dabei haben, Leben zu retten“, meinte der Leiter der Notarztgruppe.