Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Das müssen Sie zur großen Benefizregatta wissen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Das müssen Sie zur großen Benefizregatta wissen
22:45 23.08.2018
Auf der Aller zwischen Pfennigbrücke und Thaers Garten wird es am Samstag wieder von Ruderbooten nur so wimmeln. Quelle: Alex Sorokin
Celle

Bestmarken stehen bei der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ eigentlich im Hintergrund, doch über diesen Rekord freuen sich die Veranstalter von der Stiftung Leben mit Krebs in Mainz schon im Vorfeld: Mit 163 Vierer-Mannschaften ist der Celler Bootswettkampf am Samstag erneut der teilnehmerstärkste in ganz Deutschland. Um die zumeist ungeübten Teilnehmer auf Kurs zu bringen, haben die heimischen Ausrichtervereine Hermann Billung, RC Ernestinum-Hölty und Celler Ruderverein im Vorfeld wieder mehr als 600 Übungsstunden angeboten.

Es ist der dritte Teilnehmerrekord bei der dritten Auflage der Ruderregatta auf der Aller. Das Starterfeld hat sich im Vergleich zu 2016 noch einmal vergrößert. Da können selbst Großstädte wie Hamburg, wo im Juni 55 Teams für den guten Zweck ruderten, nicht mithalten. Das zweitgrößte Starterfeld war am vergangenen Wochenende in Mainz unterwegs, wo 111 Teams angemeldet waren.

Etwa 660 Ruderer sowie Hunderte Unterstützer und Schaulustige werden sich am Samstag ab 9 Uhr auf der Ziegeninsel einfinden. Damit es den Teilnehmern und Besuchern auch abseits der Rennen nicht langweilig wird, gibt es ein Unterhaltungsprogramm zu Land. Neben Hüpfburg und Massagezelt werden unter anderem Kinderschminken, eine Saftbar, der CZ-Luftballonwettbewerb, Textilkunst oder Ergometerrudern sowie eine Tanzeinlage von Kids und Teens des TanzHauses Celle angeboten. Häufig wird auch dabei Geld für den guten Zweck gesammelt.

Und es gibt noch eine weitere Gelegenheit zur guten Tat: Das Norddeutsche Knochenmark- und Spenderregister (NKR) veranstaltet eine Typisierungsaktion.

Promis am Start: Das erste der insgesamt fast 100 Rennen auf der 300 Meter langen Strecke mit vier Startbahnen an der Ziegeninsel beginnt um 9 Uhr. Die Finalläufe starten gegen 17.30 Uhr. Die abschließende große Siegerehrung ist für 18.30 Uhr vorgesehen. Bis dahin herrscht reges Treiben auf und am Wasser. Bereits um 10.25 Uhr gibt es ein erstes Einlagerennen, bei dem die Band „Rocktail“, das Celler Schlosstheater und die Fünf Vereinigten Celler Schützengesellschaften gegeneinander antreten.

Die wohl bekanntesten Teilnehmer greifen dann um 13.55 Uhr ins Geschehen ein: Im „Weltmeister“-Boot der Barmer sitzen Weitsprung-Legende Heike Drechsler, Box-Olympiasieger Torsten May und Tanzweltmeister Michael Hull, Ex-Jurymitglied der RTL-Tanzshow „Let‘s Dance“.

Äußerst sportliche Konkurrenz haben die Promis mit der Volksbank-Südheide-Mannschaft. Hier rudern der Paralympics-Bronzemedaillengewinner im Sitzvolleyball, Torben Schiewe, Hockey-Olympiasiegerin Nadine Ernsting-Krienke, die Celler Fußball-Ikone Frank Weber sowie die ehemalige Junioren-Ruderweltmeisterin Ann-Catrin Leineweber vom Celler Ruderverein.

Zwei Weltmeistertitel im Rudern hat auch Christiane Weber aus Hamburg vorzuweisen, die das dm-Team anführt. Mit ihr im Boot sitzen Landesstallmeister Axel Brockmann, Superintendentin Andrea Burgk-Lempart und der Celler Kreissportbund-Chef Hartmut Ostermann.

Spannend dürfte auch das Parteienrennen mit Teams von SPD, CDU und FDP um 14.05 Uhr werden. Das „rote“ Boot wird angeführt von der Bundestagsabgeordneten Kirsten Lühmann, im schwarzen Boot sitzt unter anderem Celles Bürgermeister Heiko Gevers. Oberbürgermeister Jörg Nigge macht bei der Regatta ebenfalls mit – allerdings geht er für die Stadt Celle in den Fortgeschrittenen-Rennen an den Start.

Für die Siegerehrung dieser Rennen hat sich ein weiterer Olympiasieger angekündigt: Wolfgang Hottenrott, der 1968 mit dem sogenannten Adam-Achter die Goldmedaille in Mexiko gewann.

Entenrennen: Nach dem Super-Entenrennen 2017, bei dem 5370 Gummitiere die Aller bevölkerten, wird es im Rahmen dieser Benefizregatta nur ein Sponsorenrennen geben. Um 13 Uhr beginnt dieses mit einem Vorlauf, bei dem die grünen Riesenrennenten der Barmer starten. Kurzentschlossene können noch mitmachen und im Foyer der Celleschen Zeitung (Bahnhofstraße 1) gegen eine Spende von 30 Euro eine solche Ente erwerben. Beim zweiten Hauptrennen um 14 Uhr werden dann 50 Plastikschwimmtiere ins Wasser gelassen. Die Gummiteilnehmer schwimmen stellvertretend für mehr als 40 Celler Unternehmen und Privatleute, die den guten Zweck des Tages unterstützen.

Krebsberatung profitiert: „Rudern gegen Krebs“ ist eine Aktion der Stiftung Leben mit Krebs, die es seit 14 Jahren gibt. „Mit mehr als 90 Regatten an 23 Standorten und über 25.000 aktiven Teilnehmern ist es die größte Breitensportveranstaltung dieser Art in Deutschland“, sagt Stefan Grünewald-Fischer, für Celle zuständiger Projektkoordinator. Der Erlös – im Jahr 2016 waren es 30.000 Euro – kommt zum Großteil dem Onkologischen Forum Celle zugute und wird für die Betreuung von rund 1000 schwer erkrankten Menschen pro Jahr eingesetzt.

Von Christian Link

Die Mitarbeiter von Veolia unterstützen den Wünschewagen des ASB mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro. Das Geld ist beim Sommerfest zusammengekommen.

23.08.2018

Der Name ist Programm, das Motto eher nicht. „Verbooten gut“ steht auf der Trikot-Rückseite des CZ-Rudervierers „Rasende Reporter“. Wie der Spruch da hingekommen ist, ist unklar.

23.08.2018

Ab 1. September wird Stefan Schreiber bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger der Stadt Celle. Er übernimmt den Job von Klaus Hermann Stelling, der auf 50 Jahre im Beruf zurückblickt.

23.08.2018