Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Defekter Beamer wirft Schatten der Zukunft
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Defekter Beamer wirft Schatten der Zukunft
18:10 02.01.2014
Die Schatten der Zukunft - von Max Sudhues ist eines der - Lieblingswerke von Sophia Rabien - im Celler Kunstmuseum. Quelle: Kunstmuseum Celle
Celle Stadt

Mein Kopf wandert hin und her. Auf der einen Seite ein poetisches Wandbild und auf der anderen Seite eine Lichtskulptur aus Kabeln, Drähten, Glasscheiben, Platinen, Prismen und Linsen. Vor mir liegen die Schatten der Zukunft (Shadows Of The Future) – fein säuberlich wie von einem Pathologen mit der Pinzette auseinandergenommen und auf einer Glasplatte angeordnet. Das sezierte Objekt ist in diesem Fall ein defekter Beamer (EMP EPSON 5100), der auf einem Tageslichtprojektor liegt. So stehen sich ein digitales und ein analoges Medium gegenüber. Das Innenleben des Beamers wird durchleuchtet und an die Wand projiziert. Erst das Licht macht seine Schatten(seiten) sichtbar. Verstörend und entfremdet begegnet mir die Technik, die eigentlich für Fortschritt und Funktionalität geschätzt wird.

Was zuvor als Element seinen festen Platz und einen praktischen Nutzen hatte, wird als Lichtbild zu einem neuen Ganzen zusammengesetzt. Was in Wirklichkeit transparent ist, wird grau oder schwarz. Mich begeistert diese Arbeit, weil sie durch ihre kühle Sachlichkeit und Präzision zunächst Distanz und Befremden erzeugt, aber beim intensiveren Betrachten durch ihre Ästhetik und Poesie zugänglich und überzeugend wird. Der Mensch ist zwar nicht Gegenstand des Werkes, aber in der Rolle des Betrachters konfrontiert mit der Verbildlichung seiner eigenen Handlungen und Überzeugungen. Die unbewusste Zwiesprache, die man mit dem Werk abhält, erfolgt sehr emotional, obwohl das Gegenüber die perfektionistische Technik ist.

Weil der Künstler Max Sudhues viel mit Collagen arbeitet, achtet er besonders auf die speziellen Eigenschaften von Material und Objekt. Er hat daher ein differenziertes Auge und eine Perspektive, die über unsere alltägliche Wahrnehmung hinausgeht. Auch mein Blick hat sich nun geschärft und ich betrachte manches in einem anderen Licht.

Sophia Rabien ist seit September Praktikantin im Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon. Die Ausstellung „Scheinwerfer. Lichtkunst in Deutschland im 21. Jahrhundert“ läuft noch bis zum 30. März 2014. Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 10 bis 17 Uhr.

Von Cellesche Zeitung