Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Der Mensch ist. Punkt."
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Der Mensch ist. Punkt."
16:10 10.02.2010
Der Österreicher Heinz Trixner Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Celle Stadt

Was ist die schwierigste Aufgabe, wenn man sich einer solchen Figur nähert?

Dass man den Menschen darin sehen muss. Der Schauspieler ist immer auch Anwalt seiner Figuren, selbst wenn es um Richard III. geht.

Hat die Mitwirkung in Stücken wie „Das Fest“ Auswirkungen auf das persönliche Befinden?

Ja, es kann runterziehen. Gerade wenn es um Gewalt gegen Schwächere geht, bin ich sehr empfindlich. Wenn ich auf der Straße sehe, dass ein Kind oder ein Tier schlecht behandelt wird, schreite ich ein.

Gleichwohl scheint es für die meisten Akteure eher erstrebenwert, finstere Charaktere zu spielen?

Auf jeden Fall. Weil sie ergiebiger sind. Ich habe wirklich viele Rollen in meinem Leben gehabt, aber zum Glück nie den Romeo. Und als Jungschauspieler habe ich immer gebetet, dass mir all diese Molière-Liebhaber erspart bleiben.

Letzte Frage: Ist der Mensch schlecht?

Der Mensch ist. Punkt. Er macht alles, was er denken kann. Und sein größter Fehler ist, dass er glaubt, intelligent zu sein.

Von Jörg Worat