Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Deutsche Bahn investiert 5 Millionen Euro in Celler Bahnhof
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Deutsche Bahn investiert 5 Millionen Euro in Celler Bahnhof
18:20 27.06.2011
Von Gunther Meinrenken
Informationsgespräch zur Zukunft des Celler Bahnhofs Leiter Regionalbereich Nord Friedemann Keßler und Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Eine Rendite von 6250 Prozent, von solchen Zahlen träumt Deutsche Bank Chef Josef Ackermann nur. Die Stadt Celle hat in den Augen von Dirk-Ulrich Mende (SPD) eine solche Wertschöpfung allerdings erreicht, rechnete Celles Oberbürgermeister gestern Mittag in der Bahnhofshalle - zugegebenermaßen nicht ganz ernst gemeint vor. 80000 Euro werde man in das Lichtkunst-Projekt der Bahnunterführung stecken, mehr oder weniger im Gegenzug werde die Deutsche Bahn den Celler Bahnhof sanieren. Investitionssumme: 5 Millionen Euro. „Das ist klasse für die Stadt, klasse für den Bahnhof und klasse für die Menschen“, freute sich Mende über die gute Nachricht, die er gemeinsam mit Friedemann Keßler, Leiter Regionalbereich Nord der DB Netze, verkündete.

Eine gewisse Genugtuung konnte man Mende nicht absprechen, war er doch in der Vergangenheit angesichts leerer Haushaltskassen für das Lichtkunst-Projekt in der Bahnunterführung kritisiert worden. So ohne Weiteres wollte der Vertreter der Bahn die Vorleistung der Stadt mit der Investitionssumme von 5 Millionen Euro dann allerdings doch nicht in direkten Zusammenhang stellen. Gleichwohl, so meinte Keßler, habe dieses Engagement Celles und die Tatsache, dass man mit den Vertretern der Stadt sehr konstruktiv am Tisch gesessen hatte, durchaus einen Anteil daran, dass der Celler Bahnhof bereits jetzt in das Investitionsprogramm „Niedersachsen ist am Zug“ aufgenommen worden sei.

Von 2012 bis 2014, so sieht das Programm vor, wird in Celle der Bahnsteig 4 und 5 modernisiert, der Bahnsteig 6 und 7 erneuert und der Zugangstunnel zu den Gleisen, in dem es erhebliche Probleme mit eindringender Nässe gibt, erneuert. Unter anderem werden die Bahnsteige längere Dächer erhalten, hob Keßler hervor.

Geld für das einen Lichtkunst-Bahnhof ist freilich in den 5 Millionen Euro nicht enthalten. Darüber will Mende nun weitere Gespräche mit der Bahn führen. Der Direktor des Celler Kunstmuseums, Robert Simon, hat das Konzept bereits ausgearbeitet. Eine Kostenschätzung hat er noch nicht erstellt. Allerdings ist Simon zuversichtlich, sich in bestimmten Bereichen bei der Bahnhof-Sanierung mit dem Lichtkunst-Bahnhof „einklinken“ zu können.