Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Die Feisten zu Gast in Celle: Als Duo so gut wie früher im Dreierpack
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Die Feisten zu Gast in Celle: Als Duo so gut wie früher im Dreierpack
18:00 16.12.2013
Von Andreas Babel
Mathias Zeh (links) und Rainer Schacht sorgten für "feiste" Stimmung in der CD-KAserne. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Altbekanntes, wenn etwa der alternde „Prince Charming“ den einstigen „heißen Feger“ bei der „Gammelfleischparty“ umtanzt, kam ebenso zu Gehör wie die neuen Songs von der ersten CD des Duos, „Versuchslabor“.

Am besten kam „James B.“ an, eine Persiflage auf den wiedergeborenen amerikanischen Sänger James Brown, aus der Perspektive eines Verrückten. Zehs Körpersprache, ansonsten sehr dezent und immer auf den Punkt eingesetzt, steigerte sich bei diesem Song fast schon ins Rauschhafte. „Du schnarchst“ nimmt sich wie viele deutsche Musikstücke des Themas „nächtliche Unverträglichkeiten“ an, das aber auf eine wunderbar leichte und ironische Weise: „Du schnarchst mit einer Energie - so viel hast du sonst doch nie.“

Die Feisten funktionieren als Duo mindestens genau so gut wie GSF als Trio. Rainer Schacht beherrscht die Instrumente so gut wie Mathias Zeh sein Hauptinstrument, seine unverwechselbare, kratzig-samtene Stimme. Schacht ist natürlich nicht der charismatische Sänger, überzeugte aber auch mit zwei Liedern, die er vortrug. Bei dem im Meer versinkenden „Venedig“ macht er das richtig gut, da passt die weiche, warme Stimme zur Kulisse. Man nimmt es Schacht ab, wenn er sagt: „Bei uns ist das wie in einer Ehe, nur gehen wir wohlwollend miteinander um.“ Andreas Babel