Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Die kleine Meerjungfrau" in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Die kleine Meerjungfrau" in Celle
18:19 28.12.2016
Mit tollen Kostümen, Musik und Tanz zeigt das Liberi-Theater die Geschichte der kleinen Meerjungfrau.  Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Etwa 480 Besucher waren gekommen, um sich die Geschichte der neugierigen Meerjungfrau und ihrer Fisch-Freunde anzusehen und sich vom kindgerechten Abenteuer, das auf der Geschichte von Hans Christian Andersen basiert, begeistern zu lassen.

Anders als in der Originalfassung gibt es am Ende ein Happy End zu sehen. Damit geht zwar die anfänglich eingeführte Moral der Geschichte, dass jegliches Handeln Konsequenzen hat, verloren. Doch Moral und Belehrung stehen nicht im Vordergrund der Aufführung. „Die Moralkeule und den Gruselfaktor lassen wir bewusst weg und garantieren ein Happy End. Wir wollen schließlich, dass Kinder ab vier Jahren, aber auch Eltern, Omas, Opas, Tanten und Onkel das Theater mit einem guten Gefühl verlassen“, sagt Lars Arendt, Produzent des Musicals.

„In aller erster Linie sollen die Zuschauer gute Laune mit nach Hause nehmen“, sagt Hauptdarstellerin Loraine Ziemke. „Wir wollen das Publikum unterhalten und es für knapp zwei Stunden aus ihrem Alltag im positiven Sinne entführen. Aber auch die Werte, für die die kleine Meerjungfrau steht, sollen insbesondere die Kleinen mit auf ihren weiteren Lebensweg nehmen. Und darüber hinaus wollen wir natürlich auch musikalisch begeistern und die Sinne öffnen für verschiedene Formen der Popmusik.“

Und so singt und tanzt sich die kleine Meerjungfrau am Ende der Geschichte und mithilfe ihrer Freunde und Familie zu einem glücklichen Ende. Dabei gelingt es den Schauspielern in ihren teils komödiantischen, teils auch düsteren Rollen das Publikum zu fesseln. So bilden die Charaktere des strengen Meereskönigs und der bösen Meerhexe einen unterhaltsamen Kontrast zur lebensfrohen Meerjungfrau und ihren tollpatschigen, aber gutmütigen Freunden. Die stimmungsvollen Gesangs - und Tanzeinlagen tun ihr übriges, um für Unterhaltung zu sorgen. Minutenlanger Applaus und langes Schlange stehen, um am Ende ein Autogramm der Darsteller zu ergattern, zeugen von einem gelungen Abend.

„Ich fand es toll. Besonders die Kostüme waren super und die Schauspieler überzeugten mit ihrer Wandelbarkeit und ihren Stimmen“, sagt Claudia Kühne, die mit ihrer Familie aus Burgwedel in die Congress Union kam, um sich das Musical anzusehen. Die Karten für die Veranstaltung waren ein Weihnachtsgeschenk und das hatte sich gelohnt, findet auch ihr Mann Henning Kühne. „Es hat uns gut gefallen. Ein schönes kindgerechtes Stück, auch wenn die Atmosphäre manchmal etwas düster war. Insgesamt eine schöne Veranstaltung. Wir kommen gerne wieder in die Congress Union zum Theater.“