Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Diplom kann Lachendorfer Schülern viele Türen öffnen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Diplom kann Lachendorfer Schülern viele Türen öffnen
18:32 10.02.2015
Jannik Kolossa sucht sich die Prüfungsaufgaben aus, nach kurzer Vorbereitungszeit stellt er sich den Fragen von Camille Ebel-Chenu. Quelle: Joachim Gries
Celle Stadt

„Total locker, anders als in der Schule”, sagt Lilli Nord. Gerade hat sie in den Räumen der Volkshochschule Celle die mündliche DELF-Prüfung hinter sich gebracht. DELF steht für "Diplôme d‘Études en Langue Française" (DELF) des Instituts Français. Das Diplom wird in sechs Stufen angeboten, die über das erreichte Sprachniveau Auskunft geben. Es ist weltweit anerkannt, analog den Prüfungen, die das Goethe-Institut weltweit anbietet.

Lilli Nord geht davon aus, dass sie mit der schriftlichen Prüfung vor einer Woche und jetzt mit der mündlichen Prüfung das Diplom A1 und damit die unterste Stufe erreicht hat. Die 14-Jährige hat seit der 6. Klasse Französischunterricht in der Schule. Seit den Sommerferien hat sie sich mit den anderen 17 Schülern, die am Samstag zur Prüfung nach Celle gekommen waren, in einer AG vorbereitet.

Bei der mündlichen Prüfung sind drei Aufgaben zu bewältigen. Nach einer zehnminütigen Vorbereitung muss man ein paar Sätze über sich selbst, seine Hobby und Interessen erzählen. Dann mussten Camille Ebel-Chenu einige Fragen zu einem vorgegebenen Thema gestellt werden. Und es war ein kleiner Dialog etwa über Sport oder das Essen zu führen.

Lilli Nord räumt ein, dass ihr Mathematik und Physik nicht sehr liegen. Dann schon eher die Sprache. Deshalb macht sie jetzt die Prüfung mit. Das zeige dann, dass man eben die Sprachkenntnisse habe. Ob sie später mal diese Richtung einschlagen wird, weiß sie noch nicht.

Ihr Mitschüler Ole Taschenbrecher ist vor der Prüfung ein bisschen nervös. Sein Vater hat schon mal an einem Austausch mit Frankreich mitgemacht und die Bekannten, die er dort kennt, haben schon angeboten, gern ihre vielen Kontakte für Ole und seine Schwester zu nutzen. Ob er später mit Französisch zu tun hat, weiß er noch nicht. Erst einmal will der 15-Jährige die BBS besuchen.

Jannik Kolossa macht Französisch einfach Spaß. Er war bereits mit den Eltern in Frankreich, hat im Restaurant schon Essen bestellt. Jetzt sitzt er in der mündlichen Prüfung und stellt Camille Ebel-Chenu Fragen. "Herr Tolemer weiß, wie man da rangehen muss", hat er vorher gesagt.

Pascal Tolemer ist Französisch-Lehrer an der Oberschule Lachendorf und hat seine Schüler im vergangenen Halbjahr in der AG einmal pro Woche nachmittags auf die Prüfung vorbereitet. Er ist selber qualifiziert, die DELF-Prüfung durchzuführen, aber eben nicht bei seinen eigenen Schülern. Deshalb ist aus Hannover seine Kollegin gekommen, die ursprünglich von der französischen Westküste stammt und jetzt in Deutschland lebt. Tolemer ist angenehm überrascht, dass sich so eine starke Schülergruppe aus der Oberschule angemeldet hat. Normalerweise würden nur Gymnasiasten das Diplom erwerben.

Von Joachim Gries