Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Düstere Klangmonumente auf MS Loretta
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Düstere Klangmonumente auf MS Loretta
14:40 28.11.2018
Von Gunther Meinrenken
Der griechische Musiker Theodore wird zusammen mit seiner Band am kommenden Samstag auf der MS Loretta sein zweites Studioalbum vorstellen. Die Zuschauer erwartet ein außergewöhnliches Konzert mit atmosphärischen Lichteffekten. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle

Mit Theodore kommt am Samstag, 1. Dezember, ein Musiker an Bord der MS Loretta, der mit seinem betörenden Gesang und der Mischung aus getragenen Kompositionen mit elektronischen Elementen und düsterem Synthie-Wave der 80er Jahre ganz besondere Klangmonumente schafft. Im Interview mit CZ-Redakteur Gunther Meinrenken spricht mit Theodore über seine Musik, seine Band und soziale Medien.

Wenn Sie nicht Musiker geworden wären, welchem Beruf wären Sie gerne nachgegangen?

Als Kind wollte ich Astrophysiker werden. Ich denke, ich könnte auch erfolgreich ein Geschäft betreiben. Wie auch immer, ich hätte kein erfülltes Leben, wenn ich nicht Musik machen würde.

Wie würden Sie sich selbst als Künstler und Ihre Musik beschreiben?

Eine starke Bühnenpräsenz, innovative Performance, Multiinstrumentalist, risikofreudig und fähig, Musik für verschiedene Medien wie Film, Tanz und Theater zu komponieren. Unsere Musik ist atmosphärisch, emotional, intensiv und anspruchsvoll ausgeklügelt.

Wie bringen Sie das bei Ihren Konzerten rüber?

Während unserer Shows streben wir an, eine Atmosphäre zu schaffen, die uns mit unserem Publikum verbindet. Dabei bauen wir Lichtinstallationen ein als ein Weg, um den Gegensatz zwischen Licht und Dunkelheit, eines der beherrschenden Themen unserer Musik, hervorzuheben. Die Energie in dem Raum ist meist erstaunlich. Das Publikum steht mit geschlossenen Augen da oder starrt uns fasziniert an und oft dauert es bis zu einer Minute, bis die Leute klatschen oder jubeln.

Was macht Ihre Band aus?

Im Augenblick ist das Wichtigste für uns, in der Lage zu sein, als kleiner Act bei großen Festivals und als großer Act bei kleinen Festivals zu performen. Darüberhinaus ist es gerade von großer Bedeutung, die richtigen Partner zu finden in allen Bereichen, in denen wir aktiv sind, während wir versuchen, die Basis für unseren Durchbruch auf dem amerikanischen Markt zu legen.

Welche Rolle spielen dabei soziale Medien für Sie?

Eine große. Derzeit suche ich nach Wegen Live-Video-Streaming in unsere Social-Media-Strategie einzubinden. Insgesamt sind wir uns in der Band einig, uns in sozialen Medien auf die künstlerischen Aspekte zu beschränken und unser Privatleben außen vor zu lassen.

Theodore stellt am Samstag, 1. Dezember, 20.30 Uhr, an Bord der MS Loretta am Celler Hafen sein zweites Album vor. Als Support tritt der Singer-Songwriter Moa Bones, der wie Theodore aus Griechenland kommt, auf. Eintritt: 10 Euro.

Das Celler Bomann-Museum zeigt erneut eine Lego-Ausstellung aus der Sammlung von Familie Lange aus Eschede.

28.11.2018

Oberbürgermeister Jörg Nigge lädt zum Bürgerempfang ein. Dabei sind alle Celler am Freitag, 7. Dezember, um 17 Uhr in der Congress Union willkommen.

Michael Ende 28.11.2018

Die Formation „Gelewêj“ - zu deutsch Morgenstern - musizierte im fliegenden Wechsel
in der Celler Kreuzkirche.

28.11.2018