Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Ehemaliger Celler DB-Netz-Vorstand unterstützt Lühmann-Trassenkonzept
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ehemaliger Celler DB-Netz-Vorstand unterstützt Lühmann-Trassenkonzept
18:41 25.02.2015
Celle Stadt

Dieser hatte die Pläne von Lühmann, die sich für einen Ausbau von Bestandstrecken ausspricht, für unseriös erklärt und seinerseits für die sogenannte Breimeier-Variante geworben. Diese führt an Ballungszentren vorbei von Bremerhaven über Buchholz (Nordheide), Lüneburg und Dannenberg nach Wittenberge.

„Die aufgeregten und unqualifizierten Äußerungen des VCD werden sicherlich die Befürworter des Ausbaus der Bestandsstrecken noch mehr ermuntern, ihre Idee konsequent voranzutreiben”, sagte Thürk, der auch Bürgerinitiativen im Dialogverfahren berät. Einen Verkehrsclub, der anscheinend nicht begreife, dass das Verkehrssystem Schiene mit dem der Straße überhaupt nicht zu vergleichen sei, könne man einfach nicht mehr ernst nehmen.

Auch die Äußerungen zur Optimierung von Bestandsstrecken unter dem rollenden Rad zeigten, dass der VCD weit von der täglich gelebten Realität im Streckenumbau entfernt sei. Ein Umbau im laufenden Betrieb sei manchmal nicht sehr einfach, werde aber täglich bundesweit praktiziert. Als Beispiel nannte Thürk die Optimierung des Streckenabschnittes zwischen Stelle und Lüneburg. „Wenn der VCD jetzt Werbung für den Aus- und Neubau einer Strecke von Bremerhaven – Buchholz – Lüneburg – Dannenberg – Wittenberge macht, dann sollte er mal sehr aufmerksam die Reaktionen der Menschen in den Landkreisen Harburg, Lüneburg und im Wendland zur Kenntnis nehmen", sagte er. In der dortigen Presse sei eine breite Ablehnung seiner Vorstellungen zu registrieren.

Thürk wies außerdem darauf hin, dass eine Streckenoptimierung kein Raumordnungsverfahren nach sich ziehe und damit aus finanzieller und zeitlicher Hinsicht erhebliche Vorteile habe.

Von Tore Harmening