Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Eigene" Patienten für Studenten
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Eigene" Patienten für Studenten
11:36 16.12.2011
Von Oliver Gatz
Die angehende ƒrztin Johanna Huusmann bei der Untersuchung eines Patienten.
Celle Stadt

Das AKH, seit 1996 Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover, stellt jedes Jahr 26 Plätze für die Medizinstudenten im Praktischen Jahr zur Verfügung. Die angehenden Mediziner können hier in den vorgegebenen 48 Wochen in den Fachbereichen Chirurgie, Innere Medizin und in den Wahlpflichtbereichen Urologie, Anästhesie, Gynäkologie, Neurologie und Pädiatrie ausgebildet werden.

Die Studentin Anja Zamow berichtet, dass sie ein ganzes Patientenzimmer allein versorgen darf: Aufnahme und Diagnostik, Therapie und Behandlung liegen in ihrer Verantwortung, natürlich nicht ohne die wachsamen Augen der verantwortlichen Fach- und Oberärzte. „Gerade deshalb“, so die angehende Medizinerin, „kann ich das AKH Celle allen Medizinstudenten für ein PJ sehr empfehlen“.

Und was macht das Besondere des Einsatzes im AKH Celle aus? „Alle Klinikbereiche sind für uns offen, wir dürfen alles anschauen und sogar mal unter fachärztlicher Aufsicht eine OP-Naht selbstständig verschließen“, ergänzt ihr Kommilitone Phillip Blödorn, dem wie allen anderen Studenten auch die Rahmenbedingungen, zum Beispiel kostenloses Mittagessen und ein angemessenes Gehalt, gut gefallen.

„Das Praktische Jahr im AKH ist sehr familiär. Jeder Mitarbeiter bringt den PJ-Studenten gegenüber viel Engagement entgegen, angefangen von der Personalabteilung bis hin zum jeweiligen Klinik-Chefarzt“, rundet Studentin Johanna Huusmann die Einschätzung der Jungmediziner ab.