Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Ein Schmuckstück vor Celle"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Ein Schmuckstück vor Celle"
18:03 28.06.2012
Celle Stadt

Endlich fertig. Gestern feierten die Neustädter mit Verwaltung, Bauträger, Politik und vielen vielen Cellern aus anderen Stadtteilen die Fertigstellung ihrer "Wirbelsäule". Morgen Vormittag gibt Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende die Straße wieder frei.

NEUSTADT. "Das war es wert", sagt Dieter Baumgart. "Die Straße ist schön geworden, wir sind alle froh." Er feierte gestern beim Straßenfest in der Neustadt die Fertigstellung der Straße. Nach 2,5 Jahren ist die Aufwertung des Quartiers abgeschlossen.

"Ein Spaziergang macht deutlich, wie sich der Stadtteil positiv verändert hat", sagte Ortsbürgermeisterin Antoinette Kämpfert (SPD) in ihrer Rede. Im Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt war in der Neustadt viel gebaut worden, berichtet Stadtbaurat Matthias Hardinghaus. "Es kann sich sehen lassen", findet er. Mit der Sanierung der Neustadt sei nun die letzte große Maßnahme abgeschlossen.

Viel "Ärger, Staub, Lärm und Verkehr", mussten die Anwohner im Stadtteil aushalten, sagte Annette von Pogrell (SPD). "Mir war es egal", sagt dazu Anwohner Helmuth Schmidt. "Ich wusste ja, das dauert lange. Es ist eine schöne Straße und eine schöne Unterführung geworden." Der viele Verkehr in den Nebenstraßen hat auch ihn gestört, aber: "Ich wusste ja, das wird fertig."

"Bis auf Details" ist auch Helmut Knabe zufrieden. Der Leiter des Fachdienstes Tief- und Landschaftsbau lobt vor allem die neue Infrastruktur in der Stadt. Mit der Sanierung der Straße waren auch neue Leitungen verlegt worden. "Wir sind guter Hoffnung, dass wir 50 Jahre Ruhe haben." Unterm Strich hat die Stadt 2,4 Millionen Euro ausgegeben. Dafür gab es auch lärmdämmenden Asphalt, berichtet Verkehrsplaner Jörg Frohnert. Die Ausweichstraßen hätten nicht gelitten: "Die Straßen sind so ausgelegt, dass sie das aushalten."

"Ein Schmuckstück vor Celle", nennt Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD) die sanierte Straße mit dem Lichtkunstbahnhof. So würden Gäste der Stadt in Zukunft sofort ein Bild von der schönen Stadt und ihren Stadtteilen bekommen. Er erinnerte an die Startschwierigkeiten zu Beginn des Projektes und dankte Anwohnern und Verwaltungskollegen. "Es gibt Grund, zu feiern."

Gefeiert wurde vor allem mit viel Tanz und Musik. Dabei waren zum Beispiel die "Funny Steps" vom VfL Westercelle und die Trommelakademie Celle. Projekte also, bei denen auch Jugendliche aus den Stadtteilen engagiert sind, und die sich für diese Jugendlichen engagieren. Dazu gab es Reden von Politik und Verwaltung, zur Ablenkung dann wieder eine Zaubershow. Die Kinder durften auf der Neustadt zum letzten Mal frei herumtoben, bevor Mende die Straße morgen ab 11 Uhr wieder für den Verkehr freigibt. Und ab 11.30 Uhr ist dann alles wieder wie vor zwei Jahren. Nur ohne Schlaglöcher und mit Flüsterasphalt.

Von Isabell Prophet