Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Ein Wechselbad von Dynamik und Emotion
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ein Wechselbad von Dynamik und Emotion
16:29 24.06.2012
Orgelkonzert. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Die sich auftürmenden Klangwellenberge aus drei Jahrhunderten lösten sich in klingende Aerosole auf und durchdrangen wie eine frische Gischt das Kirchenschiff. Ob bei den donnernden Akkorden von Bachs Präludium und Fuge oder bei den ausladenden und wie Kirchenglocken erklingenden Arpeggien im Choral von César Franck – der relativ begrenzte Gestaltungsrahmen der Furtwängler Orgel wurde exzellent ausgeschöpft. Auf den ruhigeren Registern baute sich der Orgelklang mit einem allmählichen Crescendo in extravagant registrierten, spielfreudig virtuosen Texturen auf und zog sich dann wieder sanft zurück in zarte Episoden.

Doch den Höhepunkt sparten sich die Interpreten für den Schluss auf, als sie bei der „Fantasie in c-Moll“ von Adolf Friedrich Hesse ihr Instrument im vierhändigen Spiel präsentierten. Ein Wechselbad von Dynamik und Emotion, in dem sie auch die verborgenen Möglichkeiten der unscheinbaren Kirchenorgel aufspürten. In energischen Dreiklängen leuchtete das ausdrucksstark interpretierte Adagio, mit verträumten Melodien verzauberte das Andante graciosa, um schließlich einem wahrhaft berauschenden Finale den Weg frei zu machen. Und selbst dieses wussten die Organisten mit Moritz Moszkowskis rhythmisch aufgelockerten, schwungvollen „Spanischen Tänzen“ noch einmal zu steigern.

Von Rolf-Dieter Diehl