Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Eine bunte Welt der Klänge
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Eine bunte Welt der Klänge
18:34 17.06.2012
Singgemeinschaft MGV Wienhausen-Eicklingen - und die Chorklasse der katholischen Grundschule (kleines Foto) während ihrer Auftritte beim Festakt - zum 50-jährigen Bestehen des Kreischorverbandes Celle in der Alten Exerzierhalle. Quelle: Alex Sorokin
Celle

Als einen „nicht wegzudenkenden Bestandteil des historisch gewachsenen Kulturangebotes unserer Stadt“ bezeichnete Susanne McDowell, Kulturamtsleiterin der Stadt Celle, die im Kreischorverband (KCV) organisierten Chöre. In ihrer Festrede im Rahmen der Feierstunde zum 50-jährigen Bestehen des KCV Celle am Sonnabend in der voll besetzten Alten Exerzierhalle unterstrich sie die gesellschaftspolitische Wirksamkeit des Chorgesangs, der „dem vielbeklagten Rückzug in die Vereinzelung das Gemeinschaftserlebnis entgegensetzt“. Egon Ziesmann, Vorsitzender des KCV, hatte diesen Worten bereits Taten vorausgeschickt, als er bei der Begrüßung sein eigens für diesen Anlass komponiertes Lied „Singen bereichert unser Leben“ mit den Festgästen einübte. „Singen bedeutet sehr viel mehr als nur ein Liedchen trällern“, stellte er fest, „man muss es einfach nur zum Erlebnis werden lassen.“ Das machte die Chorklasse der katholischen Grundschule unter der Leitung von Sandra Graß sogleich eindrucksvoll vor. Bei ihrer musikalischen „Reise ins Land der Fantasie“ und gestisch untermalten Kinderliedern aus anderen Kulturen inszenierten die Viertklässler förmlich das Erleben ihrer Freude am gemeinsamen Singen. Und sie nahmen mit ihren Liedern vorweg, was McDowell später in Worte fasste: Integration und Anerkennung von Verschiedenartigkeit im gemeinsamen Musikerlebnis.

In den fast vierzig Celler Männer-, Frauen-, Jugend- und gemischten Chören unter dem Dach des KCV pflegen über 2000 Menschen die unterschiedlichsten Musikstile. „Eine bunte Welt der Klänge“, wie Ziesmann trefflich feststellte. Landrat Klaus Wiswe wies in seinem Grußwort ergänzend darauf hin, dass nicht nur die vielen Chöre, sondern auch „die vielen Ziesmänner“ unter den engagierten Chorleitern Garanten dafür sind, dass diese „gesungenen Kunstwerke“ den Menschen so viel Freude bereiten. Der Männergesangsverein Wienhausen, der Frauensingkreis Celle und der Junge Chor Celle lieferten im Verlauf der Feierstunde neben der Schulchorklasse stellvertretend für die unterschiedlichen Chöre gelungene Beispiele kunstvollen wie schwungvollen Chorgesangs. Von sakraler Musik über klassische Chorliteratur bis zu Folklore und Pop reichten die zeitlich begrenzten Vorträge, mit deren stimmungsvoller Gestaltung die innovativ-kreative Weiterentwicklung der Chöre und die Attraktivität ihrer Ideen überaus klangvoll präsentiert werden konnten.

Von Rolf-Dieter Diehl