Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Einwohnerplus im Kreis Celle: Wir werden wieder mehr
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Einwohnerplus im Kreis Celle: Wir werden wieder mehr
17:03 04.01.2017
Von Simon Ziegler
Celle Stadt

Der Anstieg hängt mit der Zuwanderung zusammen. Im Jahr 2015 kamen Flüchtlinge in großer Zahl nach Niedersachsen. Asylsuchende werden in die offiziellen Einwohnerstatistiken aufgenommen, wenn sie sich vor Ort im Rathaus melden, erklärt Winsens Bürgermeister Dirk Oelmann. Sein Lachendorfer Amtskollege Jörg Warncke sagt: „Es sterben mehr Menschen als geboren werden. Das ist auch in der Samtgemeinde Lachendorf so. Wir leben vom Zuzug, zum Teil auch von Asylbewerbern.“

Regional verhält sich die Einwohnerentwicklung sehr unterschiedlich, wie die Zahlen des Statistischen Landesamtes deutlich machen. Die Stadt Celle verzeichnete Anfang Januar 2016 genau 69.748 Einwohner, 1,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. In Winsen lebten 13.017 Menschen, ein gutes Prozent mehr gegenüber Anfang 2015.

Am größten ist der Anstieg in der Samtgemeinde Wathlingen. 15.547 Bürger waren in Nienhagen, Wathlingen und Adelheidsdorf gemeldet, das waren 1,62 Prozent mehr Einwohner als noch ein Jahr zuvor. Auch Bergen verzeichnet mit plus 1,6 Prozent einen starken Anstieg. Dort lebten zum 1. Januar des vergangenen Jahres 13.027 Einwohner. Doch nicht überall gibt es mehr Einwohner. In Eschede lebten weniger Menschen. 5926 Menschen bedeuten ein Prozent weniger. In Faßberg sind die Zahlen nahezu unverändert, 0,1 Prozent weniger Menschen waren in der Nordkreis-Gemeinde gemeldet.

Auch im übrigen Niedersachsen verzeichnet die Statistik höhere Einwohnerzahlen. Den höchsten Anstieg gab es in der Stadt Osnabrück mit 3,5 Prozent, gefolgt vom Göttinger Umland (3,2 Prozent) und dem Heidekreis (3 Prozent).

Zum 1. Januar 2016 haben im Landkreis Celle 10.974 Menschen nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besessen. Das waren deutlich mehr als in den Vorjahren. Die Zahl stieg von 8519 Anfang 2014 auf 9503 Anfang 2015. Aber: Der Effekt könnte auch mit dem Britenabzug zusammenhängen. Die Soldaten waren nicht meldepflichtig. Die Briten, die in Bergen blieben, mussten sich anmelden.

In Lohn und Brot waren zum 1. Januar 2016 im Landkreis Celle 55.558 Menschen.

Im Kreis Celle lag die Bevölkerungsdichte bei 115 Einwohnern pro Quadratkilometer. An der Spitze liegt die Stadt Celle mit 398 Einwohnern pro Quadratkilometer. Nienhagen folgt mit 386 Einwohnern, auch die Wathlinger haben nicht so viel Platz (348 pro Quadratkilometer). Wenige Nachbarn haben die Einwohner in Lohheide. Dort kommen nur neun Menschen auf einen Quadratkilometer.