Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Elf Künstler zeigen unter dem Motto „Sinnlichkeit“ 150 Arbeiten im alten Backhaus
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Elf Künstler zeigen unter dem Motto „Sinnlichkeit“ 150 Arbeiten im alten Backhaus
16:49 22.11.2010
Grit Wuttke (hier mit Peter Kiefer) in ihrem Atelier. Quelle: Rolf-Dieter Diehl
Celle Stadt

Bei der Vernissage versah der Berliner Publizist Peter Kiefer dieses üppige, unkonventionell angerichtete Büffet aus Gemälden, Fotografien und Installationen mit würzigen anregenden Dips, als er über sinnlich-erotische Annäherungsmethoden philosophierte, von Dessous-Botschaften auf der Wäscheleine im Hof über Pendler-Tete-á-tetes im Linienbus bis hin zu weiblichen Prüfmethoden potentieller Märchenprinzen.

Es ist ohnehin keine konventionelle Ausstellung. Aber sie hat ungeheuer viel Charme. In allen fünf Räumen der Atelier-Inhaberin Grit Wuttke ist unablässig das kreative Chaos des künstlerischen Alltags spürbar. Von den rund 150 Exponaten der unter dem Motto „Sinnlichkeit“ zusammengestellten Schau haben zudem nur etwa fünfzig an den Wänden Platz gefunden. Die restlichen wollen und können überall in den Ecken und Winkeln des alten Gemäuers mit den knackenden Dielen entdeckt und enträtselt werden. Die Stilrichtung der Exponate könnte man großzügig als „Intro-Expressionismus“ zusammenfassen, als Kunst des seelischen Ausdrucks im emotionalen Kontext. Bildtitel wie „Tanzende Blüten“ und „Das Feuer in mir“ assoziieren den sinnlichen kreativen Reiz. Die Arbeiten sind trotz bisweilen farbig-wilder Pinselstürme mehr sinnlich als konzeptionell, eher feminin verlockend als burschikos draufgängerisch strukturiert. Man ahnt die geschmeidige Dauer des Malvorgangs in Verbindung mit der Sinnlichkeit des Künstlers, den emotionalen Kitt, das Flirren und Kribbeln zwischen dem Maler und seinem Motiv, das als etwas Schwebend-Unbestimmtes hervortritt und wieder verschwindet.

Terminanfragen und Infos unter Telefon (05141) 908769.

Von Rolf-Dieter Diehl