Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Elf Landpartie-Aufführungen: Celler Schlosstheater geht wieder auf Tour
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Elf Landpartie-Aufführungen: Celler Schlosstheater geht wieder auf Tour
22:08 12.03.2017
Freuen sich auf ein außergewöhnliches Theater-erlebnis: Johanna von Gutzeit, die in „Effi Briest“ die Rolle der Effi spielt, und Joachim Falkenhagen, Präsident des Golfclubs Herzogstadt Celle. Quelle: Jörg Grünhagen
Celle Stadt

An den Spielorten werden unterschiedliche Stücke aufgeführt. „Effi Briest“ von Theodor Fontane, „Alte Liebe“ von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder und „Darüber reden“ von Julian Barnes werden dabei ganz unterschiedlich auf die besonderen Begebenheiten der Spielorte übertragen, um dort ihren ganz eigenen Charme entfalten zu können. Für die kleinen Theaterfreunde ab fünf Jahren gibt es zusätzlich „Fatima und der Traumdieb“ von Rafik Schami nachmittags an den Spielorten auf dem Museumshof Winsen und auf dem Winkelhof in Müden zu sehen.

Über die Fortführung der Theater-Landpartie freut sich auch Elmar Best, der Leiter der Tourismusregion Celle bei der Lüneburger Heide GmbH: „Die Theater-Landpartie des Schlosstheaters Celle erfreute sich bereits 2016 größter Beliebtheit bei Einheimischen wie Touristen. Daher sind wir sehr froh, dass dieses attraktive Kulturangebot fortgesetzt wird.“

Gleich zum Auftakt am 26. und 27. Mai gibt es ein besonderes Theatererlebnis zu sehen, wenn „Effi Briest“ im Celler Ortsteil Garßen in Kooperation mit dem Golfclub Herzogstadt Celle auf den Spielbahnen des Golfclubs aufgeführt wird. Die gepflegten Grünanlagen, leichten Hügel, natürlichen Wasserhindernisse und der bis zu 300 Jahre alte Baumbestand bieten die ideale Kulisse für ein außergewöhnliches Fontane-Theatererlebnis, bei dem die Zuschauer im wahrsten Sinne des Wortes „mitgehen“ können.

Ein weiteres Mal wird „Effi Briest“ am 11. Juni auf dem Winkelhof in Müden in Kooperation mit dem Kulturkreis Faßberg gespielt. Der Winkelhof bot schon 2016 mit seinen alten Hofanlagen und den mächtigen Eichen eine ganz besondere Kulisse und erwies sich als Publikumsmagnet.

Auch die „Alte Liebe“ wird an einem neuen Spielort und an bereits bekannten Spielorten der Theater-Landpartie zu sehen sein. Den Auftakt macht dabei Winsen am 1. Juni, wo in Kooperation mit dem Winser Heimatverein erstmalig auf dem Gelände des Museumshofs im Umfeld von historischen Fachwerkgebäuden, Scheunen, Ställen und Treppenspeichern gespielt wird. Ebenso erlebnisreiche Spielorte bieten auch die Aufführungsorte weiterer Kooperationspartner von „Alte Liebe“, wie am 16. Juni vor dem Kulturhaus in Wienhausen mit der Samtgemeinde Flotwedel und am 24. Juni auf dem Museumsgelände des Heimatmuseums Hermannsburg mit dem Heimatbund Hermannsburg. Zum Abschluss der Theater-Landpartie am 25. Juni wird „Alte Liebe“ auf dem Heidegut Eschede aufgeführt – in Kooperation mit der Gemeinde Eschede und dem Heidegut Eschede. Alle drei Spielorte nahmen bereits 2016 an der Theater-Landpartie teil.

Die Komödie „Darüber reden“ feiert ihren Auftakt am 15. Juni auf dem Hof Mayer in Hoope mit dem Landvolk Celle als Kooperationspartner. In Hoope, wo die Theater Landpartie erstmals zu sehen ist, bieten die großen Lagerhallen den Gegensatz zu der historischen Hofanlage, die als Kulisse für die Landpartie dient. Mehr als 200 alte Hofeichen bilden eine charakteristische Einfassung für den Hof der Familie Mayer, der bereits seit 1306 besteht.

Auch an den bekannten Spielorten auf dem Kothenhof in Wieckenberg am 17. und 18. Juni in Kooperation mit dem Verein „Handvoll Wieckenberger“ und am 22. Juni im Vier-Generationen-Park Wathlingen in Kooperation mit der Gemeinde Wathlingen wird „Darüber reden“ zu sehen sein.

Bei allen Spielorten wird es auch eine Schlechtwettervariante geben, so dass die Theaterstücke auf jeden Fall aufgeführt werden. Die Veranstaltungsreihe wird von der Volksbank Südheide unterstützt.

Von cz