Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Erste Besucher tauchen in Leben der Welfen-Frauen ein
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Erste Besucher tauchen in Leben der Welfen-Frauen ein
16:20 16.02.2010
Von Oliver Gatz
"Mächtig verlockend": Besuchern bei der Führung von Sabine Winnacker am ersten Tag. Besucher tauchen in das Leben der Welfen-Frauen ein Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

„Ich finde das Thema Frauen in der Geschichte sehr interessant“, sagte Sabine Waitzbauer aus Kiel. „Mir gefällt es, dass das eine kleine, kompakte Ausstellung ist , die sich auf zwei Personen konzentriert.“ Besonders beeindruckend fand die 39-Jährige die Original-Briefe im Zusammenhang mit der Königsmarck-Affäre: „Diese Dinge sind einmalig.“

Klaus-Joachim Eichhorn aus Garmisch-Partenkirchen war die Geschichte der beiden Welfen-Frauen bislang nicht bekannt. „Ich habe mich gerade mit Heinrich dem Löwen beschäftigt“, sagte der 66 Jahre alte Hobby-Historiker. Als er dann eine Ankündigung über die Welfen-Ausstellung las, beschloss er, sich die Schau im Celler Schloss anzusehen. „Es ist in den Räumen zwar etwas dunkel, aber die Beschriftung und die Schautafeln sind sehr lehrreich und aufschlussreich, zum Beispiel der Bezug zu den Hugenotten.“

Als „didaktisch hervorragend“ bezeichnete Dagmar Schlunck aus Hemmingen bei Hannover das Konzept der Ausstellung. Nicht optimal sei allerdings die Höhe der Erläuterungstafeln an den Gemälden. „Die Beschriftung ist etwas zu niedrig angebracht – das ist eher für Schüler geeignet.“ Zudem habe die schwache Beleuchtung das Lesen der Schautafeln erschwert, sagte die 71-Jährige. „Aber mehr Licht ist wahrscheinlich zum Schutz der Kunstwerke nicht möglich.“