Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt „Es muss ja keine Rohkost sein“
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Es muss ja keine Rohkost sein“
22:15 01.10.2017
Evelyn Wendler und Peter Hoffmann setzten bei ihrem Auftritt im Celler Kleinkunstlokal Kunst & Bühne leutselig auf Publikumsnähe. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Etwas schleppend ging es zunächst weiter, als Hoffmann mit Statistiken, etwa zur Sterberate, um sich warf und zu dem Ergebnis kam, dass „noch niemand an Potenzproblemen gestorben“ sei. Und trotzdem sei „der Viagra-Umsatz höher als der von allen Malaria-Präparaten zusammen“. Schon war man beim Thema: Gesundheit. Hier Hoffmann, der das alles nicht so ernst nahm („Gesunde Ernährung ist eine Glaubensfrage“). Dort Wendler, die es in jeder Hinsicht gut mit ihm meinte. Gnadenlos gut. Etwa bei ihrem „Verhör“, wie es denn beim Arzt gewesen sei. Und, auf seine Schilderungen eingehend, fürsorglich konstatierte: „Tasten und Fühlen ist eine sehr ungenaue und grobe Untersuchungsmethode.“ Er: „Grobe stimmt.“ Sie: „Möchtest du dann beim nächsten Mal lieber zu einer Ärztin?“

Einen mitreißenden Dialog lieferte sich das Duo auch, als es um den neuen Freund ihrer Tochter ging. „Der ist katholisch? Der wird also nicht verhüten dürfen“, echauffierte sich Hoffmann, als Wendler von ihm erzählte. „Dann bekommt sie ein Kind nach dem anderen, und ihre Karriere als Bankkauffrau ist dahin.“ Beim Thema „Diäten“ wiederum, als sie ihm unter anderem „viel Obst“ empfahl, lenkte er ein und entschied sich für Trauben. „Es muss ja nicht als Rohkost sein“, fügte er allerdings mit Blick auf die mitgeführte Weinflasche augenzwinkernd hinzu.

Von Rolf-Dieter Diehl