Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Es weihnachtet im Landgestüt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Es weihnachtet im Landgestüt
17:10 07.12.2018
Von wegen Rentiere: Im Landgestüt kommt der Weihnachtsmann in der Pferdekutsche. Quelle: Heiko Scheffler
Celle

Die Cellerin ist Stammgast beim Advent im Landgestüt und liebt besonders die Atmosphäre, die die alten Gestütsgebäude ausstrahlen. "Das ist doch wie gemacht für einen Weihnachtsmarkt", findet sie. Es erinnert sie an Weihnachtsklassiker wie "Der kleine Lord".

Über 100 Aussteller

Schnee gab es tatsächlich nicht am Freitag, dem ersten Tag zum "Advent im Landgestüt". Und doch verwandelte sich das Landgestüt zum zweiten Adventwochenende in eine traumhafte Kulisse. Wettergeschützt können die Besucher hier durch die Stallungen und Scheunen schlendern und die Kunst und allerlei Handgemachtes bestaunen. Getreu dem Motto "Kunsthandwerk, Genuss und Lebensfreude" freuen sich auch die über 100 Aussteller immer wieder auf den Weihnachtsmarkt. "Pferdeboxen, die als Ausstellungsfläche dienen und der Charme eines Pferdestalls, das hat man wirklich nur hier", findet Hobbykünstlerin Margitta Reuter, die gerade einen Rundgang macht. "Der Freitag ist naturgemäß nicht so stark besucht." Am Samstag und Sonntag hingegen rechnet sie mit mehr Besuchern, die auch vorbeikommen, wenn das Wetter nicht ganz so mitspielen sollte.

Viel Programm für Kinder

Neben den weihnachtlichen Ständen wird besonders viel Wert auf Aktionen für Kinder gelegt. Ponyreiten, Kerzenziehen, Spiele und Kinderschminken in der historischen Kulisse entführen in eine andere Welt. Nicht fehlen dürfen da natürlich die Märchen, die in der liebevoll dekorierten Märchenstube vorgelesen werden.

Tour mit der Kutsche

Reger Andrang herrschte am Freitag an den Kutschen, mit denen man entspannt eine Runde über das Gelände fahren konnte. Und wer dann noch nicht genug gesehen hatte, konnte sich auch den Gestütsführungen anschließen.

Eintrittspreise

Geöffnet ist der Markt am heutigen Samstag von 12 bis 19 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Erwachsene zahlen fünf Euro Eintritt, Kinder bis 16 Jahre sind frei. Dauerkarten für beide Tage gibt es für acht Euro.

Von Birgit Stephani

Mit einer Weihnachtsfeier hat sich das DRK bei den vielen Mitarbeitern bedankt.

07.12.2018

Gewalt hat die Familie von Sandra Brehmer zerstört. Die verzweifelte Mutter braucht Unterstützung für die Transportkosten zu Schule und Kindergarten.

07.12.2018

Kurt Roberg erlebte die NS-Zeit hautnah mit. Angst habe er nicht gehabt, nur Respekt. Den Celler Schülern erzählt er, was er damals alles erlebt hat.

07.12.2018