Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Europa-Kutsche legt Pause vor Celler Schloss ein
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Europa-Kutsche legt Pause vor Celler Schloss ein
13:22 01.05.2014
Von Carsten Richter
Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende empfing "Thronanwärter Georg Ludwig" (Wilhelm Lilje) vor dem Celler Schloss. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Die Verspätung von rund einer Stunde konnte Jürgen Reimer nicht aus der Ruhe bringen. „Wir sind noch gut im Zeitrahmen“, meint er zuversichtlich, als er am Mittwochmittag mit der leuchtend-gelben Europa-Kutsche vor dem Celler Schloss eintraf. Dort nahm sie Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende in Empfang. Im Schlepptau: Georg Ludwig, Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg, und sein königlicher Hofstaat. Celle war eine Station der nachgestellten Krönungsreise anlässlich seines 300-jährigen Thronjubiläums. Folgerichtig soll am 16. Mai London das Ziel der Reise sein, wo er 1714 als Georg I. König von England und damit Herrscher über ein ganzes Weltreich wurde.

„Der erste Tag ist immer hochaufregend“, berichtet Reimer aus Erfahrung – mit seinem Vierspänner hat er schon etliche europäische Länder bereist. Um 10 Uhr ist er mit den vier Alt-Oldenburger Kutschpferden, Ehefrau Christine, einigen Reisegästen, jeder Menge Gepäck und natürlich Georg Ludwig alias Laienschauspieler Wilhelm Lilje auf dem Hof in Dalle aufgebrochen – rund ein Jahr hätten die Vorbereitungen für die Tour gedauert, erzählt Reimer. „Manche Mitreisende haben sich erst spontan angemeldet.“ Drei Gäste würden den königlichen Tross sogar auf der gesamten Strecke begleiten.

150 Mitglieder seines Hofstaats, 15 Kutschen und viele Reiter sollen den Original-Thronanwärter aus dem Haus der Welfen auf seiner Krönungsreise vor 300 Jahren begleitet haben. Mit dem Aufgebot kann die nachgestellte Reise nicht ganz mithalten, dennoch fanden sich zahlreiche interessierte Celler vor dem Schloss ein. So wie Anne Hümpfner mit ihren beiden Kindern Paul und Greta. Für den Dreijährigen hat sich das Warten gelohnt. „Paul ist der größte Pferde-Fan Celles“, meint die Mutter. Die Familie wohnt in der Nähe des Landgestüts, die Kinder wachsen also gewissermaßen mit Pferden auf.

Mende lobt unterdessen die Initiative der Hannoversch-Britischen Gesellschaft: „Die Krönungsreise nach London ist eine großartige Werbekampagne für die Ausstellung“, so der OB. Das Bomann-Museum zeigt ab 18. Mai die Schau „Reif für die Insel“ – der Beitrag Celles zur Landesausstellung „Als die Royals nach Hannover kamen“. Wenn alles gut geht, ist die Kutsche dann schon längst in London angekommen.