Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Ewelina Biermann-Firek erneut Vorsitzende
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ewelina Biermann-Firek erneut Vorsitzende
16:32 26.06.2012
Von Andreas Babel
DPK-Vorstand wiedergew‰hlt Quelle: Marion Ahrens
Celle Stadt

Mitglieder des Deutsch-Polnischen Kulturkreis Celle trafen sich, um einen neuen Vorstand zu wählen. Ewelina Biermann-Firek wurde erneut als Vorsitzende wiedergewählt. Das gleiche Ergebnis erhielten auch die übrigen Vorstandsmitglieder Burghardt Scharping, Eva Kaiser, Beata Knorr, Martin Biermann, Gabika Behning und Eckardt Völzke. Aus Zeitgründen hatte Marek Kujawa nicht wieder kandidiert.

Mit der einstimmigen Wahl bedankten sich die Mitglieder insbesondere bei der Vorsitzenden für die außergewöhnlich aktive Arbeit der vergangenen zwei Jahre. Dabei stand stets der Gedanke, die Kultur des Nachbarn noch besser kennen zu lernen im Vordergrund. So wurden einerseits Reisen nach Berlin mit Besuch des Deutschen Bundestages sowie nach Lüneburg mit Besichtigung des historischen Rathauses, des Salzmuseums und des Ostpreußen-Museums wie anderer nach Ostpolen, Danzig, Marienburg, Elbing und zu den Masurischen-Seen unternommen. Ziel war und ist es den polnischen und deutschen Mitgliedern des Vereins die Kultur des anderen Landes näher zu bringen. In wenigen Tagen steht eine Fahrt nach Göttingen auf dem Programm, bei der unter anderem die einzigartige Jubiläumsausstellung „Dinge des Wissens“ der in diesem Jahr 275-jährigen Göttinger Universität neben der wunderschönen Altstadt besucht werden soll.

Zu den neuen Schwerpunkten der Vereinsarbeit zählt auch die Arbeit mit Jugendlichen. Ihnen soll durch die Beschäftigung mit der leidvollen Vergangenheit der beiden Völker, Krieg, Völkermord und Vertreibung deutlich gemacht werden, dass Frieden und Menschlichkeit unter Völkern keineswegs eine Selbstverständlichkeit sind. Gerade junge Menschen, die heute das Schreckliche aus eigenem Erleben nicht mehr kennen, bedürfen dieser Vermittlung, um für die Zukunft keinen Versuchungen und keiner Propaganda zu erliegen. Erfreulich ist dabei, dass sich die Jugendlichen dabei vorbehaltlos engagieren, auch wenn die erarbeiteten Themen teilweise bedrückend sind.

Ziel des Vereins ist es auch, sich weiterhin karitativ insbesondere durch Unterstützung der Celler Hospiz-Bewegung zu engagieren. Hier konnte durch persönliches Engagement der Mitglieder auch in den letzten beiden Jahren ein namhafter Beitrag gespendet werden. Überhaupt ist das persönliche Engagement der Mitglieder im Kulturkreis, die Verständigung über Grenzen jedweder Art hinweg eines der Hauptanliegen.

Dazu dienen auch die geselligen Treffen an jedem letzten Donnerstag im Monat in Kunst und Bühne um 19 Uhr, bei denen unter anderem auch interessante Vorträge gehalten werden. Gäste und Interessierte sind willkommen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.dpk-celle.de zu finden. (cz)