Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Existenzgründung: Neue Regelungen bei der Agentur für Arbeit
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Existenzgründung: Neue Regelungen bei der Agentur für Arbeit
12:41 30.12.2011
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

Gemäß den veränderten Bestimmungen wird der Zuschuss nur dann gewährt, wenn am Tage der Gründung noch ein Rechtsanspruch auf das Arbeitslosengeld von mindestens 150 Tagen besteht. Bisher galt hier die Frist von 90 Tagen.

Geändert wird auch die Dauer, in der der Gründungszuschuss gezahlt wird. Nach den neuen Regelungen erhalten Existenzgründer in den ersten sechs Monaten den Gründungszuschuss in Höhe des bisher gezahlten Arbeitslosengeldes plus 300 Euro im Monat. Die alten Bestimmungen sahen hier einen Zeitraum von neun Monaten vor. Dafür kann man nun eine Verlängerung des Gründungszuschusses in Höhe von 300 Euro für weitere neun Monate beantragen. Hier galt bisher eine Zeitdauer von sechs Monaten.

Nicht geändert hat sich für die Betroffenen, dass die Existenzgründer im Vorfeld die Tragfähigkeit ihrer Geschäftsidee durch eine „fachkundige Stelle“ bescheinigen lassen müssen. Zudem müssen sie ihre persönliche Eignung zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit nachweisen. Sollten Zweifel an der Eignung bestehen, kann die Arbeitsagentur die Teilnahme an einer Eignungsfeststellung oder zur Vorbereitung der Existenzgründung vorschreiben.

„Auf jeden Fall sollten Arbeitslosengeld-Bezieher, die sich mit dem Gedanken einer Existenzgründung tragen, mit ihrem Arbeitsvermittler rechtzeitig darüber unterhalten“, heißt es in einer Pressemitteilung der Agentur für Arbeit. Weitere Informationen zu dem Thema gibt es im Internet unter der Adresse www.arbeitsagentur.de.