Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt FDP wünscht sich Polizei-Akademie für Celler Hohe Wende
Celle Aus der Stadt Celle Stadt FDP wünscht sich Polizei-Akademie für Celler Hohe Wende
17:15 30.03.2017
Von Michael Ende
Quelle: Sven Hoppe
Celle Stadt

So könnte man die Polizeiakademie Nienburg "entlasten", ein neues Trainingszentrum für die Sondereinsatzkommandos SEK und MEK der Polizei in Hannover errichten und einen gemeinsamen Übungsraum für die Polizei des Landes und des Bundes zur Bewältigung terroristischer Gefahrenlagen schaffen, so die Überlegung.

„Die Bevölkerung erwartet zu Recht erhöhte Sicherheit durch eine gut ausgebildete, sichtbar präsente Polizei. Die Politik ist sich weitgehend einig, dass mehr Polizei nötig ist. Das erfordert zusätzliche Ausbildungsmöglichkeiten. Die niedersächsische Polizeiakademie in Nienburg arbeitet am Rande ihrer Kapazitäten", sagt der Sicherheitsexperte der FDP im Stadtrat und ehemalige Generalbundesanwalt, Harald Range. Die Sondereinsatzkräfte bräuchten "dringend mehr Raum". Außerdem erfordere die Bewältigung nationaler terroristischer Bedrohungen ein gemeinsames Vorgehen der Polizei von Land und Bund: "Auf diese Szenarien müssen wir vorbereitet ein. Alle Aufgaben können auf dem Kasernengelände optimal erfüllt werden."

"Abgerundet" werde das Konzept durch die moderne Schießanlage in Scheuen, gerade einmal "einen Kilometer" von der Hohen Wende entfernt. Außerdem prüfe das Land zurzeit die Verlegung der Hubschrauberstaffel der Polizei von Hannover nach Celle. Range: "Was braucht es denn noch mehr?“ Was es jetzt braucht, ist genaues Hinschauen: So ist etwa die Standortschießanlage in Scheuen neun Straßenkilometer von der Hohen Wende entfernt.

FDP-Fraktionsvorsitzender Joachim Falkenhagen wirbt für die Idee: "Jetzt gilt es, in der Stadt Mitstreiter und Unterstützer zu finden. Denn das Projekt kann nur gelingen, wenn es von allen mitgetragen wird.“