Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Ferien-Endspurt bei Celler Straßenbauarbeiten
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ferien-Endspurt bei Celler Straßenbauarbeiten
12:13 13.07.2017
Von Michael Ende
Ab dem 24. Juli wird die Lüneburger Heerstraße voll gesperrt. Entsprechende Umleitungen sind bereits ausgeschildert. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Los geht es am Montag in Garßen. Die Celle-Uelzen Netz GmbH wird vom 17. Juli bis Donnerstag, 20. Juli, routinemäßige Wartungsarbeiten an einer Wasserleitung im Bereich „Grauenbarge“ in Höhe des Alten Ziegeleiwegs vornehmen. Aufgrund der Arbeiten an der Wasserleitung werden einige Haushalte am Dienstag, 18. Juli, von 9 bis 15 Uhr kein Trinkwasser zur Verfügung haben. Alle betroffenen Haushalte werden vorab per Handzettel von der Celle-Uelzen Netz informiert. Die Wasserunterbrechung kann zu Trübungen und Druckschwankungen beim Wasser führen. Diese Wassertrübung sei „gesundheitlich vollkommen unbedenklich“, so das Unternehmen.

Während der Sperrung der „Grauenbarge“ kann die CeBus-Linie 3 die Haltestelle in Garßen nicht bedienen. Alle Fahrten enden in Vorwerk am Silbersee. Die Buslinie 4 kann die Haltestellen „Grauenbarge“, Oderstraße, Amselstieg und Lerchenweg nicht bedienen. Die Fahrgäste werden gebeten, ersatzweise die Haltestelle im Riethkamp zu nutzen. Die Umleitung der Buslinie 4 erfolgt über Riethkamp, Zum Hartsteinwerk, Garßloh und Gersnethe, sodass diese Haltestellen halbstündlich bedient werden. Nähere Informationen zu den Fahrtzeiten gibt es über die CeBus-Hotline unter Telefon (05141) 2788864.

Eine städtische Hauptverkehrsschlagader wird gekappt, wenn die Lüneburger Heerstraße ab dem 24. Juli voll gesperrt wird. Hier beabsichtigt die Stadt Celle, die Fahrbahndeckschicht auf der Lüneburger Heerstraße zwischen Prinzengarten und der Ortsgrenze in Höhe Nöldekestraße zu erneuern. In der ersten Phase, ab 22. Juni, wird in der Lüneburger Heerstraße für notwendige Bord-, Gossen- und Pflasterregulierungsarbeiten in den Geh- und Radwegen sowie Parkstreifen eine Wanderbaustelle eingerichtet. In diesem Zeitraum sind Parkmöglichkeiten nur bedingt vorhanden.

Vom 24. Juli bis zum 1. August wird die Lüneburger Heerstraße zwischen Prinzengarten und Lachtehäuser Straße für den gesamten Kraftfahrzeugverkehr auf ganzer Länge voll gesperrt. „Nur so können die umfangreichen Schachtsanierungen sowie Fräs- und Asphaltarbeiten erledigt werden“, heißt es dazu aus dem Rathaus. In dieser Zeit fallen die Parkmöglichkeiten komplett weg. Auch die Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke mit dem Auto wird nur bedingt und mit zeitlichen Einschränkungen gewährleistet sein. Umleitungsempfehlungen sollen rechtzeitig vor Baubeginn bekannt gegeben werden. Zu Fuß sollen die Grundstücke jederzeit zu erreichen sein. Soweit es die Witterungsverhältnisse zulassen, sollen nach Einschätzung der Stadt sämtliche Arbeiten bis Ende August abgeschlossen sein.

Außerdem soll es an der Telefunkenstraße am Kreisel bei Obi aufgrund von Fräsarbeiten und einer Deckschichterneuerung vom 24. bis 29. Juli zu Behinderungen und eventuell zum Teil auch Vollsperrungen kommen. An den Details des Arbeitsablaufes werde noch gearbeitet, heißt es dazu von Seiten der Verwaltung.

Die gute Nachricht zum Schluss: Bauarbeiten sind immer auch irgendwann beendet. So zum Beispiel auf der Hannoverschen Straße, die zwischen Jägerstraße und Bullenberg seit Ende Juni stadteinwärts gesperrt ist. "Für die laufende Baustelle Hannoversche Straße wird dieses Wochenende die Sperrung aufgehoben. Weitere Straßensanierungen sind in den Sommerferien nicht vorgesehen", hieß es gestern aus dem Rathaus.