Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Finanzielle Basis systematisch planen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Finanzielle Basis systematisch planen
12:39 20.02.2015
Celle Stadt

Zentraler Bestandteil sind regelmäßige Gespräche zwischen Eltern und Berater, um die bisher getroffenen Entscheidungen zu reflektieren und bewerten. Gleichzeitig legen sie dabei fest, welche nächsten Schritte für das Kind einzuleiten sind, wo vielleicht veränderte Ziele oder Wünsche berücksichtigt werden müssen und was als nächstes im finanziellen Leben des Nachwuchses ansteht.

Beginnend mit der Geburt bespricht der Berater mit den Eltern, was sie sich für Ihr Kind wünschen – welche Form der Absicherung es geben soll, welche regelmäßigen Sparleistungen gestartet werden und wie der finanzielle Grundstein für die weiteren Schritte aussehen soll.

Die weiteren Termine orientieren sich dann an den Lebensphasen des Kindes. Der erste Geburtstag dient dazu, nach dem ersten Jahr zu überprüfen, wie die damit verbundenen Veränderungen tatsächlich eingetroffen sind. Spätere Gespräche folgen zur Einschulung, wo die Themen erstes eigenes Geld und der Spargedanke im Vordergrund stehen, oftmals ergänzt um zusätzliche regelmäßige Sparleistungen von Großeltern oder Paten.

Mit neun bis zehn Jahren ist der passende Zeitpunkt erreicht, den Umgang mit dem eigenen Geld zu vertiefen und eventuell bereits ein eigenes Girokonto für das Kind anzulegen. Kommunion und Konfirmation sind weitere Anlässe, zu denen erneut das gemeinsame Gespräch gesucht wird, um das Thema Geldanlage und Rücklagen zu besprechen oder auch auf spätere Wünsche hin gezielte Sparpläne einzurichten, wie zum Beispiel das Führerschein-Sparbuch.

Ab dem 15. Lebensjahr des Kindes empfiehlt die Volksbank den Eltern, sich einmal jährlich gemeinsam mit dem Kind und dem Berater zusammenzusetzen, um die weiteren Schritte zur finanziellen Selbstständigkeit einzuleiten. Je nachdem, ob nach der Schule eine Ausbildung begonnen werden soll, ein Studium folgt oder andere Pläne anstehen, können viele Dinge bereits im Vorfeld berücksichtigt und geplant werden. Von staatlichen Förderleistungen bis hin zu einer Prepaid-Kreditkarte für den Auslandsaufenthalt des Kindes gibt es eine Vielzahl von Themen.

Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sich der Nachwuchs finanziell auf eigene Füße stellt, ist der VR-Kinder-Finanz-Plan damit ein langjähriger Begleiter, der Eltern die Sicherheit gibt, für ihre Kinder die ideale Basis gelegt und die besten Startchancen ermöglicht zu haben. (cz)

Von CZ