Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Formular-Lotsin in Vorwerk hilft bei Behördendeutsch
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Formular-Lotsin in Vorwerk hilft bei Behördendeutsch
18:44 18.04.2018
Kellu-Leiterin Heidi Bente (links) und - Marlies Petersen vom Caritas-Point (rechts) freuen sich über die Unterstützung von Hella Peters. Quelle: Lilith Marciniak
Celle Stadt

Peters hat während ihrer Berufszeit als Lehrerin viel Erfahrung mit verschiedenen Dokumenten gesammelt. Als Formular-Lotsin hilft sie beim Verstehen sämtlicher Schriftstücke. „Und wenn mal eine Frage offen bleibt, dann hilft mir meine Freundin aus dem Jobcenter", sagt die Ehrenamtliche. Rechtsberatung macht Peters allerdings nicht. "Vor allen Dingen helfe ich beim Ausfüllen der ersten Seite", betont sie.

Das neue Angebot ist über die Freiwilligen-Agentur Kellu zustande gekommen: „Wir wollen damit Hilfe zur Selbsthilfe bieten“, sagt Kellu-Leiterin Heidi Bente. Sie habe die Erfahrung gemacht, dass ratlose Bürger sich oft nicht an ihre Unterlagen trauten und dann bis zum letzten Drücker warteten. „Wir wollen den Leuten die Angst nehmen, sodass sie den ersten Schritt wagen und dadurch ihr Selbstbewusstsein stärken.“ Mit der Arbeit von Peters sollen sie Vertrauen gewinnen. Bente ergänzt: „Wichtig ist uns auch, dass die Bürger wissen, dass alle, egal ob Geflüchtete, Senioren oder Familien, zu uns kommen können."

Von Lilith Marciniak

Sie kümmern sich darum, dass Straßen geplant und gebaut werden, sie ziehen Steuern ein, fahren Bus, arbeiten in Museen und Bibliotheken, stellen Pässe aus, klären das Abwasser, entsorgen den Müll, verheiraten Liebespaare, erziehen Kinder, pflegen Menschen im Krankenhaus und haben Einbrecher und Falschparker im Visier: Ohne die Arbeit der Beschäftigten im öffentlichen Dienst würde das öffentliche Leben zum Erliegen kommen. Jetzt haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf eine Lohnerhöhung von 7,5 Prozent bei 30 Monaten Laufzeit geeinigt. Was bedeutet das für die ohnehin schon gebeutelte Celler Stadtkasse?

Michael Ende 19.04.2018

Ein Feueralarm an der Straße Nordfeld hat einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Am frühen Dienstagabend mussten die Celler Brandbekämpfer ausrücken.

17.04.2018

Hier hat er gearbeitet. In seiner Bibliothek traf RWLE Möller, den Freunde mit Mölli, aber nicht mit Reinhard Walter Ludwig Eduard anredeten, seine Mitstreiter in Sachen Kunst und Kultur, Heimatforschung, Literatur und Protest. Nebenan im engen Arbeitszimmer, in das Licht nur durch ein Fenster zum Treppenhaus fiel, fügten sich aus den Zettelkästen die Bücher, das „Celle-Lexikon“, die „Straßen in Celle“ sowie das 2003 posthum erschienene und von Bernd Polster abgeschlossene „Celle. Das Stadtbuch“. Und noch eine Treppe höher, hinter der ersten Bodenkammer, im Atelier mit Blick auf die verwinkelte Dachlandschaft der Celler Altstadt entstanden auf der Staffelei viele der insgesamt 442 Bilder, die der 2001 mit 48 Jahren gestorbene Möller der Nachwelt hinterließ.

17.04.2018