Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Fortbildung zum Thema „Kindeswohlgefährdung“
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Fortbildung zum Thema „Kindeswohlgefährdung“
14:03 11.07.2014
Einige Teilnehmer trafen sich nach - der Fortbildung zum Thema - „Kindesschutz“ nach der Veranstaltung.
Celle Stadt

Zu der internen Fortbildung „Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung“ lud die Geschäftsführerin Silvia Seibel Kollegen des Kinderschutzbundes Celle ein. Insgesamt 14 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Arbeitsbreichen folgten den Worten der „Kinderschutzfachkraft“ des ASD Stadt Celle, Sabine Oswald.

Nach einer Begrüßung wurden Erfahrungen der Teilnehmer mit dem Thema Kindeswohlgefährdung ausgetauscht sowie ein persönlicher Umgang damit besprochen. Anhand des „Celler Ampelmodels“ erläuterte Sabine Oswald den Umgang mit dem Gefährdungszustand eines Kindes.

„Kinder sind das wichtigste was wir haben. Ihr Schutz steht über allem“, machte Sabine Oswald deutlich. Nach einer gemeinsamen Pause wurden Handlungsorientierungen für die Arbeit im Kinderschutzbund erarbeitet. Das bedeutet die Einschätzung der Situation, das Protokollieren bei Verdacht auf Gefährdung, und das Gespräch mit den Eltern und den Kindern. Sollte sich die Situation für das Kind nicht verbessern, wird ein anonymer Austausch mit der Kinderschutzfachkraft durchgeführt und im Gefährdungsfall das Jugendamt informiert. „Das Wichtigste ist zu erkennen, wenn es einem Kind nicht gut geht. Dann kann für das betroffene Kind etwas getan werden“, so Silvia Seibel. Die Teilnehmer der Fortbildung trugen mit großem Interesse zum Erfolg der Veranstaltung bei.

Von Silvia Seibel