Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Frühzeitig fürs Alter vorsorgen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Frühzeitig fürs Alter vorsorgen
12:42 20.02.2015
Auch wenn der Ruhestand noch weit weg ist, lohnt es sich, frühzeitig an eine adäquate Altersvorsorge zu denken. Quelle: R. Kaneschke/adpic
Celle Stadt

Nur in die Landwirtschaftliche Alterskasse einzuzahlen, reiche heute nicht mehr aus. Da sei am Ende nicht viel auf dem Konto. „Da ist es ausgesprochen wichtig vorzusorgen, wenn man noch die Möglichkeiten dazu hat.“

Die Altersvorsorge bei Landwirten gestaltet sich ähnlich vielfältig wie die Formen der Landwirtschaft. „Wichtig ist, dass der Landwirt sich hinterfragt: Welche Ziele und Wünsche habe ich im Rentenalter, die ich noch realisieren will“, schildert Meinecke. „Ausschlaggebend für die richtige Art der Altersvorsorge ist dann die Betriebsform. Handelt es sich um einen einzelnen Landwirt? Ist es ein Familienbetrieb? Oder ein gewerblicher Hof mit Energieerzeugung?“

Da es eine Vielzahl unterschiedlicher Betriebsformen gibt, seien die Möglichkeiten der Altersvorsorge ebenso vielfältig. „So gibt es Landwirte, die ihr Geld sicher anlegen wollen, wohingegen andere auch Schwankungen der Geldanlage in Kauf nehmen, um eine höhere Rendite zu erzielen“, weiß der Volksbankexperte. „Auch Bausparverträge, Lebensversicherungen oder staatliche Altersvorsorge-Förderungen wie Riester- oder vor allem Rüruprente sollten Landwirte auf dem Zettel haben.“

Wer heute schon weiß, dass er den elterlichen Betrieb einmal weiterführen wird, der sollte auch jetzt schon an Alter denken und sich informieren. „So ist der Weiterbestand des landwirtschaftlichen Hofes und die finanzielle Grundlage der Familie im Fall der Fälle sicher geregelt.“ (jn)

Von Jn