Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Gedo wirft hin
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Gedo wirft hin
17:36 05.11.2010
Von Michael Ende
Celle Stadt

CELLE. „Leider ist das eingetreten, was wir vermutet haben. Man kann davon ausgehen, dass es jedem Verantwortlichen bewusst war, was ein derartiger Beschluss des Stadtrats für Gedo und das Projekt Altstadt-Galerie bedeutet. Der gestern beschlossene Verfahrenswechsel dient den Gegnern der Altstadt-Galerie offensichtlich dazu, das Projekt zu verhindern, ohne die Schuld an dem Tod der Altstadt-Galerie tragen zu müssen“, sagte gestern Gedo-Geschäftsführer Martin Friedrich. „Das nun beabsichtigte Verfahren hat für die Gegner des Projekts die schöne Eigenschaft, dass für Gedo trotz des bereits investierten Millionenbetrags eine weitere sehr hohe Kostenhürde geschaffen wird und dazu noch eine weitere Zeitverzögerung eintritt, die letztendlich die Grundstückssicherung für Gedo unmöglich macht. Es war allen gestern Beteiligten von Anfang an klar, dass damit das Projekt Altstadt-Galerie zerstört wird.“

Manche Celler hätten Gedo für „Wahlkampfrhetorik missbraucht, getreu dem Motto: Der Investor ist immer böse und führt Schlimmes im Schilde“, so Friedrich. Seiner Firma entstehe dadurch nun ein „enormer finanzieller Schaden“, da Investitionskosten im siebenstelligen Bereich angefallen seien.

Für die Stadt Celle werde der „sehr negative Umgang“ mit Gedo sicherlich Folgen haben, da bereits vorher auch weitere Investoren, die hohe Millionenbeträge in Celle investieren wollten, „auf sehr unschöne Weise vor die Tür gesetzt“ worden seien, so Friedrich: „Das wird eine Warnung für weitere Investoren sein, die es sich gründlich überlegen werden, in Celle zu investieren.“ Dieser Umgang mit Investoren sei für Celle ein Alleinstellungsmerkmal, bedauert Friedrich: „Es kommt bei einem Projektentwicklungsunternehmen immer wieder vor, dass ein Projekt aus verschiedenen Gründen nichts wird, aber der Fall des durch die Verwaltung und die Politik getöteten Projekts Altstadt-Galerie hinterlässt einen äußerst faden Beigeschmack.“

Unterdessen beschäftigt man sich in Celle mit Alternativen zum Center. Die SPD möchte, dass die Stadt die Initiative ergreift.