Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Gefahr im Eis: Was tun, wenn es knackt?
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Gefahr im Eis: Was tun, wenn es knackt?
17:59 06.02.2012
Gefahren auf dem Eis Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Kersten Enke von den Johannitern gibt Tipps für den Notfall: „Wenn es zu einem Einbruch kommt, bleiben nur wenige Minuten, um sich aus dem kalten Wasser aufs Eis zu retten. Auch ein Erwachsener mit guter Kondition hat sonst keine Chance zu überleben“, warnt der Gesundheitslehrer. Wer es aus dem Wasser herausgeschafft hat, soll seinem Rat nach liegend und mit ausgestreckten Armen und Beinen zurück ans Ufer robben. Beobachter sollten das Eis auf gar keinen Fall betreten, sondern mit einem Ast oder einer Leine versuchen, dem Eingebrochenen zu helfen.

Enke leitet die Johanniter-Akademie in Hannover. Er rät Ersthelfern, durchnässte Personen auszuziehen und in warme Decken zu wickeln, damit diese nicht weiter auskühlen. „Ist der Betroffene bewusstlos und hat eine normale Atmung, wird er in die stabile Seitenlage gebracht“, erläutert Enke weiter. „Wenn der Bewusstlose nicht atmet, sofort mit der Herzdruckmassage beginnen und diese bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes fortsetzen.“

Nicht immer wird die Polizei hinzugerufen, berichtet Sprecherin Martina Thöne. In diesem Jahr hat die Polizei noch keinen Einsatz wegen Eingebrochenen gehabt - gleiches berichtet die Leitstelle des Landkreis Celle.

Die Johanniter empfehlen eine regelmäßige Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse, um in jeder Situation lebensrettend helfen zu können. Infos zum Kursangebot der Johanniter gibt es im Internet unter www.juh-ausbildung.de oder telefonisch unter ☏ 0800 0019214.

Von Isabell Prophet