Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Gemeinsam kochen verbindet Celler und Flüchtlinge
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Gemeinsam kochen verbindet Celler und Flüchtlinge
18:09 13.09.2016
Celle Stadt

Fröhlich und locker geht es schon bei der Zubereitung in der Küche zu, wo sich einige freiwillige deutsche Küchenhelfer einfanden, um die Frauen zu unterstützen. Geredet wird mit Händen, Gesten und in Englisch. Ab und zu ergänzt ein schon Sprachkundigerer – über Missverständnisse und misslungene Ausspracheversuche wird herzlich gelacht. Mit der Zubereitung in großer Menge haben Nermin und Neros Nasro, Heba Aleisa und Nanjes El Hendi keine Probleme. Sie sind es gewohnt, für einen großen Familienkreis zu kochen.

„Wir haben schon beim Einkaufen gestaunt, wie sicher sie sich in der Einschätzung der Zutatenmenge waren“, so Magda Meyer-Schulte, Leiterin der FABI. Dies ist bereits die zweite Runde als Gastgeber für „Kochen mit Flüchtlingen“. Eglé Preine, Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis Celle, ergänzt: „Mit diesem Projekt starten wir eine andere Art von „Flüchtlingsarbeit“. Gemeinsam zu kochen und zu essen verbindet und baut Fremdheit und Berührungsängste auf ganz unbeschwerte Weise ab. Man lädt sich Gäste ein, man kocht, man isst, man unterhält sich – das ist überall so. Das exotischste sind da noch die Gewürze. Der Abend gibt aber gleichzeitig auch den Menschen aus Syrien die Gelegenheit, sich bei den Menschen zu bedanken, die sie hier stützen und unterstützen, ein Netzwerk von Ehrenamtlichen, dem man so etwas zurückgeben kann.“ Geschmeckt hat es auf alle Fälle Gastgebern und Bewirteten gleichermaßen – das bewies das reichliche Nachfassen.

Die Reihe „gemeinsames Kochen mit Flüchtlingen“ wird fortgesetzt werden. Wer sich für die Teilnahme an einem solchen Abend interessiert, kann sie bei Eglé Preine unter Tel. 05141/ 90 90 383 oder egle.preine@evlka.de informieren.

Von Doris Hennies