Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Gisela Richter engagiert sich seit 20 Jahren im Weltladen Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Gisela Richter engagiert sich seit 20 Jahren im Weltladen Celle
15:32 18.02.2014
Von Christopher Menge
Stadtkaffee. Gisela Richter verkauft seit 20 Jahren fair gehandelte - Produkte im Weltladen Celle. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Gerechtigkeit statt Mitleid: Unter diesem Motto wird auch in Celle ein Weltladen in der Zöllnerstraße betrieben. Die Ehrenamtlichen setzen sich für einen fairen Handel ein. Seit 20 Jahren engagiert sich Gisela Richter für den Verein, von dem sie seit 13 Jahren Vorsitzende ist. Sie war damals gemeinsam mit ihrem Mann Jürgen einem Aufruf vom damaligen Pastor der Celler Stadtkirche, Udo Titgemeyer, gefolgt. „Der Weltladen stand vor dem Zusammenbruch, weil Ehrenamtliche gefehlt haben“, erinnert sich Richter.

Da sie sich schon immer für die im Welthandel benachteiligten Länder interessiert habe, war sie gerne bereit, sich zu engagieren. Sich selber sieht die 63-Jährige aber gar nicht im Mittelpunkt der Arbeit. „Wir sind ein Team“, betont Richter, „und entscheiden basisdemokratisch.“ 25 Ehrenamtliche kümmern sich um den Einkauf der Waren – das Sortiment reicht von Portmonees, über Taschen bis hin zu Schokolade – und den Verkauf. „Darüber hinaus machen wir auch entwicklungspolitische Arbeit“, sagt Richter, die gerne Gruppen oder Schulklassen im Weltladen über die globalen Handelsstrukturen informiert.

Ein Thema liegt ihr dabei besonders am Herzen. „Die ausbeuterische Kinderarbeit muss aufhören“, fordert sie. Der Verein unterstützt daher Projekte in verschiedenen Ländern – nach dem Motto „Kinderarbeit verhindern – Bildung ermöglichen.“ Der Schlüssel dazu sei fairer Handel.

„Wenn wir gerechte Preise für Kakao hätten, würde die Kinderarbeit aufhören“, sagt Richter. Die Konsumenten müssten dann aber auch bereit sein, etwas mehr für Schokolade zu zahlen. „Viele befassen sich damit nicht“, weiß Richter. Daher setzt der Verein bei seinen Produkten auf eine hochwertige Qualität. „Manche Kunden kommen auch, weil ihnen der Kaffee einfach besser schmeckt“, so Richter.

In den vergangenen 20 Jahren hat sie einige Menschen aus fernen Ländern kennen gelernt. „Wir wollen ihr Leben nachhaltig verbessern und Hilfe zur Selbsthilfe geben“, sagt Richter. Dafür engagiert sich Richter gerne – und das seit 20 Jahren.