Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Gleichstellung hinkt noch immer Männern hinterher
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Gleichstellung hinkt noch immer Männern hinterher
16:04 08.03.2012
Frauenpower vor dem Info-Stand der Frauen-Organisationen in der Celler Poststrafle. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Natürlich waren die Gleichstellungsbeauftragten Katharina Sander vom Landkreis und Brigitte Fischer von der Stadt als Ansprechpartnerinnen vor Ort, wobei Fischer einen Wunsch äußerte, dessen Erfüllung ihr die Arbeitsgrundlage nehmen würde. „Mein großer Wunsch ist, dass Gleichberechtigung und Gleichstellung so selbstverständlich sind, dass wir nicht mehr darüber sprechen müssen. Leider ist das Thema noch immer so hochaktuell, dass es in der Gesellschaft viel ernster behandelt werden muss."

Zustimmung gab es von Gewerkschaftseite. Unter dem Motto „Im Griff der Zeit“ informierte eine ver-di-Frau über „Balance von Beruf, Familienaufgaben und private Interessen für Frauen und Männer“. „Armut ist weiblich“, sind sich „Die Grünen“ sicher und legten einen Katalog von Forderungen vor. Auch andere Parteien standen nicht zurück, allerdings mit anderen Ansätzen - wie die „Frauen Union der CDU in Niedersachsen“ und die „Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen“. Die Ezidin Güle Tuku hatte in Celle 1972 eine erste internationale Frauengruppe ins Leben gerufen. Die Frontfrau der Migrantinnen hatte ebenfalls interessante Ansätze zu bieten. Das „Haus der Familie“ informierte über sein breites Programm an Hilfen und Lösungen zu Familienkonflikten und Trennungen, Sexualität, Verhütung und Schwangerschaft, aber auch Erziehungs- und Zukunftsfragen, Liebe und Gewalt in einer Partnerschaft.

Auch das autonome „Frauenhaus Celle“ präsentierte sich gestern in der Poststraße. „Unsere Hilfe wird nach wie vor dringend benötigt. Alle zwölf Plätze, die wir anbieten können, sind belegt, denn Gewalt ist nach wie vor ein Thema in Beziehungen“, sagte Mitarbeiterin Ilona Scheele. Leiterin Natalia Behre machte dennoch Mut, den Schritt in Richtung Hilfe zu tun. Die Beratungsstelle Feroxia ist montags bis freitags unter ☏ 05141-4039031 und ☏ (0178) 2468390 erreichbar.

Von Gert Neumann