Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Goldener Oktober für Touristiker in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Goldener Oktober für Touristiker in Celle
15:05 13.01.2017
Von Christoph Zimmer
Die neuen Übernachtungszahlen für die Stadt bestätigen auch im Oktober den anhaltendenpositiven Trend des Jahres. Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Celle Stadt

Von den 25.593 Übernachtungen im Oktober in Celle wurden 4941 von ausländischen Gästen gebucht. Das ist ein Plus von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Mit 654 Übernachtungen rangierten die Gäste aus Dänemark dabei ganz vorne. Es folgten die Gäste aus Asien (495), Schweden (432) und den Niederlanden (415).

Die gestiegenen Zahlen zeigten, „dass die Bemühungen um unsere Zielmärkte gefruchtet haben und Celle in Skandinavien und den Niederlanden zunehmend beliebt wird“, sagte Krohn. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober in Celle lag bei 2,1 Prozent und damit genau im Bundesdurchschnitt.

Die neuen Übernachtungszahlen für die Stadt bestätigen auch im Oktober den anhaltenden positiven Trend des Jahres. Bisher verbuchte die Stadt im Zeitraum von Januar bis Oktober 2016 mit insgesamt 238.159 Übernachtungen ein Plus von 3,6 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr. Das geht vor allem auf den Anstieg der Übernachtungszahlen ausländischer Gäste zurück. So wurde bei den Gästen aus Belgien in diesem Zeitraum ein Plus von 7,4 Prozent verzeichnet. Aus Schweden kamen sogar 31,3 Prozent mehr Gäste, aus den Niederlanden 19,5 Prozent, aus Norwegen 9 Prozent und aus Dänemark 37,9 Prozent mehr.

Gleichzeitig sei auch die Nachfrage über die Celler Tourismus GmbH deutlich gestiegen, sagte Krohn. „Wir können im Zeitraum für das Jahr 2016 auf eine Steigerung von ganzen 26,6 Prozent bei den Buchungen über unser eigenes Reservierungssystem blicken“, sagte die Geschäftsführerin. Vor allem die Pauschalen erfreuten sich laut Krohn dabei großer Beliebtheit. Die endgültigen Übernachtungszahlen des Landesamtes für Statistik für das Jahr 2016 werden bis Ende Februar erwartet.