Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Große Show der Musicalschule Lloyds in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Große Show der Musicalschule Lloyds in Celle
18:41 19.11.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Celle. Insgesamt standen mehr als 200 Aktive im Scheinwerferlicht – vielbeklatscht von einem amüsierten, oft auch gerührten Publikum, das sich zum größten Teil aus Familie und Verwandten sowie Freunden und Bekannten der Akteure zusammensetzte.

Um 18 Uhr eröffneten die Jüngsten als Schmetterlinge den bunten Reigen und flatterten aufgeregt und herzallerliebst dem großen Anführ-Brummer hinterher. Tierisch ging es weiter, die Bienenmutter steppte voran und brachte eine ganze Menagerie von Tieren mit sich – Einstimmung für die „Großen“: In schillernden Kostümen à la Las Vegas legten die „Stepp-Ladies“ eine flotte Sohle aufs Parkett. Schon an dieser Stelle sei ein besonderes Lob sowie Bewunderung und Anerkennung für all die fleißigen Hände ausgesprochen, die an den so vielfältigen, fantastischen und fantasievollen Kostümen gearbeitet haben. Jeder Show-Act brillierte zusätzlich durch die so liebevoll und detailreich gestaltete Optik. Auch die zahlreichen Helfer hinter der Bühne hatten bei den fliegenden Wechseln im Programm alle Hände voll zu tun. „Ohne sie“, so der Schulleiter Nick Lloyd dankbar „wäre solch eine Veranstaltung nicht auf die Beine zu stellen.“

Barocke Reifröcke in neonfarbenem Lichterspiel bei Schwarzlicht – bildlicher kann eine Brücke von Tradition zur Moderne gar nicht geschlagen werden. Und die Machine-Men-Truppe in Grün und Blau setzte noch ein Zeichen für Zukunft obendrauf. Ein bisschen futuristisch vom Outfit, zumindest als echte Powerfrauen, zeigten sich die fünf der Hip-Hop-Formation „N Stylz“ aus Gifhorn.Zwischen Programmteilen, die eher den Einblick in Schaffen und Können der jungen Tänzerinnen und Tänzer gaben, begeisterten immer wieder echte Schau-Attraktionen fürs Auge. Da steppten die Kids mit Schirm und Cape im rot-weißen Tupfenkleid zu „Singing in the Rain“, eroberten unzählige kleine und größere „Blues Brothers“ mit coolen Sonnenbrillen die Bühne oder rockte eine ganze sexyhexy Bande zum Medley von Queen die Bude. Eine temperamentvolle Farbexplosion waren die Kostüme der Bollywood-Truppe und natürlich der Abstecher in den Zirkus, mit den Rhönrad-Mädels des ESV Fortuna aus Celle als Bonbon obenauf.

Klassisches im „Tütü“ drehte sich in diesem Jahr um Dornröschen. Ernsthaftes Musical wurde es mit dem „Les Misérables“-Auftritt von Vivian Schollmeyer – bevor „Mary Poppins“ die Szenen übernahm und in einem temperamentvollen Mix aus Darstellung und Tanz einen der Höhepunkte der Show ausmachte. Zwischen Riverdance und Udo Jürgens' „Ich war noch niemals in New York“ tummelten sich Girls der 70er, Seeleute, Rock-'n'-Roll-Mädels, Cowboys und Indianer auf den Brettern, die für sie alle an diesem Abend die Welt bedeuteten – selbst einen echten Dudelsackspieler hatte Lloyd zu bieten. Auch der neu „gecastete“ Peter (8) aus Celle machte seine Sache als Danny in „Grease“ gut und ließ sich von der niedlichen Mini-Sandy küssen. Und so verdiente jeder einzelne den fulminanten Applaus des Publikums am Ende zu Recht.

Von Doris Hennies