Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Gute Laune beim Stadtfest-Aufbau in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Gute Laune beim Stadtfest-Aufbau in Celle
08:27 16.09.2016
Damit das Celler Stadtfest heute um 18 Uhr beginnen kann, haben viele Helfer bei den Vorbereitungen geholfen. Auch Thorsten Stallmann (links) und Florian Hempel (rechts), sowie Sven Treder, Hartmut Wiswe und Klaus Schlechte waren dabei und haben mit viel guter Laune die Bühne an der Stechbahn aufgebaut.  Quelle: Foto:
Celle Stadt

Sonne und Menschen strahlen um die Wette beim Aufbau der Bühnen für das Stadtfest: Mit guter Laune waren die ehrenamtlichen Helfer dabei, alles vorzubereiten, damit am Freitag ab 18 Uhr und am Samstag ab 11 Uhr in Celle wieder gerockt werden kann. Viele Helfer waren schon beim letzten Mal dabei, wie Hartmut Wiswe, der bereits zum dritten Mal mithilft. „Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel man mit so wenigen Helfern erreichen kann“, sagt Wiswe.

So sieht das auch Sven Treder. „Es geht ja darum, Spaß nach Celle zu bringen und wenn man zusammen hält, kann man vieles erreichen“, so Treder. Er selbst ist zum vierten Mal am Aufbau beteiligt und für die Koordination der Gastronomie zuständig. Am Anfang seiner Helferkarriere musste er noch keine besondere Verantwortung übernehmen. Dass er sich nun eine verantwortungsvolle Aufgabe zugewiesen bekam, hat er seinem Onkel und Organisator Wolfgang Reichert zu verdanken, erklärt er. „Wölfi meinte zu mir, es wird Zeit, dass ich ein bisschen mehr Verantwortung hier übernehme und nun ja, Familie verpflichtet.“

Seit Mittwoch sind die Aufbauarbeiten in vollem Gange, erklärt Treder. Und dank tatkräftiger Unterstützung der vielen Helfer liegen sie gut im Plan, sagt er. „Wir sorgen dafür, dass alles funktioniert.“

Damit alles funktioniert, hilft auch David Lausch mit. Lausch ist für die Bühnentechnik zuständig und zum ersten Mal bei den Vorbereitungen dabei. „Ich freue mich aufs Stadtfest, auf die Musiker, die ich wieder treffe und auf einen schönen Abend bei gutem Wetter“, so David.

Dass Helfer dabei sind, die zum ersten Mal mit anpacken, freut den Mitorganisator Bernd Wengeler. „Alle Helfer sind gut dabei. Alles läuft bestens und wenn ich auf meine Wetter-App gucke, laufen auch die Prognosen uns entgegen.“ Neben den vielen ehrenamtlichen Helfern ist Wengeler besonders dankbar für die Unterstützung der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA). „Es ist toll, dass auch die DAA in diesem Jahr wieder dabei ist“, so Wengeler.

Mit Freude hilft auch Klaus Schlechte bei den Vorbereitungen. Schlechte ist seit den Anfängen dabei und hat sich zunächst nur um den Strom gekümmert. Mittlerweile ist er für die komplette Logistik verantwortlich. „Es ist viel Arbeit, aber dieses Jahr ist alles etwas entspannter, weil man schon so viele Erfahrungen aus den letzten Jahren gesammelt hat.“

Auch Florian Hempel weiß um den Aufwand, den eine solche Veranstaltung mit sich bringt. Der Helfer baut Bühnen eigentlich gegen Geld auf, aber beim Celler Stadtfest hilft er ehrenamtlich mit. „Man arbeitet hier mit Freude und Freuden zusammen. Denn man ist von hier, und hilft auch gerne aus Heimatverbundenheit mit“, so Florian.

Einer, der von Anfang an mithalf, ist Peter Piechutzki. Piechutzki und sein Team kümmern sich um die Verpflegung der Helfer und das auch bis zur völligen Erschöpfung, wie Hempel erklärt. „Egal, wann man zum Catering geht, Peter ist immer da.“ Dass der Hobby-Koch mit Freude dabei ist, merkt man an den glücklichen Gesichtern an der Essensausgabe. „Essen ist wichtig und eine enorme Motivation für die Helfer“, so Piechutzki. Für das Stadtfest erhofft er sich viele Helfer mit Appetit und Lust an der Zusammenarbeit. „Das ganze Stadtfest ist eine enorme Leistung und das geht nur in Teamarbeit“, sagt Piechutzki.