Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Hänsel und Gretel in neuem Gewand in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Hänsel und Gretel in neuem Gewand in Celle
18:41 17.03.2017
Die Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums und der Grundschule Hehlentor zeigten ihre neu interpretierte Version des Märchens "Hänsel und Gretel". Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

„Märchen sind doch was für Kinder“, lehnten die Neuntklässler des Lachendorfer Immanuel-Kant-Gymnasiums die Idee zu Beginn ab. Dennoch machte Musiklehrer Phillipp Seyberth gute Erfahrungen mit der Zusammenarbeit der jüngeren und älteren Schüler. „Die Älteren wurden durch den brennenden Eifer der Grundschüler vom Hehlentor angesteckt und konnten sich mit aktuellen Bezügen wunderbar einbringen.“ Dadurch entstand eine völlig neu interpretierte Version des Märchens „Hänsel und Gretel“. Das Ergebnis der monatelangen Vorbereitung, ein Zusammenspiel aus geschauspielerten Szenen und einer aufwendigen Film- und Schattenspielinszenierung, zog das Publikum in seinen Bann.

Den Zauber spann das nachfolgende Konzert weiter und erzählte von einer verbotenen Liebe, die vor ihrer großen Erfüllung viele Prüfungen durchlaufen musste. Mit 255 Strophen war das Gedicht „Die bezauberte Rose“ von Ernst Schulze natürlich zu umfangreich für ein Schülerprojekt. Die Kürzung auf eine eigene musikalisch untermalte Szenencollage ist den Schülern der Grundschule Eicklingen und des Gymnasiums Ernestinum erfolgreich gelungen. Gebannt folgten die Zuschauer den einzelnen Stadien der Liebe und wurden mit einem Happy End belohnt.

Eine moralische Botschaft vermittelte die Gruppe der Katholischen Grundschule und des KAV-Gymnasiums mit dem Stück „Das Gold von König Karl“. Der im Überfluss lebende König Karl treibt sein Volk in die Armut, sodass er eines Tages seines Schatzes beraubt wird. Das Gold wird an das Volk verteilt, sodass der König letztlich ein Leben als Bettler fristen muss. „Ich hatte am Ende eine echte Gänsehaut“, fasst Christa Ebeling ihren Gesamteindruck schwärmend zusammen.

Auch Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge zeigt sich begistert und gibt den Schülern einen letzten Rat mit auf den Weg: „Bewahrt euch dieses kostbare Talent, mit der Musik Gefühle zu erzeugen!“

Von Katharina Hollo