Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Hallenbau im Februar konkret
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Hallenbau im Februar konkret
18:34 18.01.2017
Von Jürgen Poestges
Celle Stadt

„Wir halten diese Aufstockung für vertretbar, damit wir alle gestellten Anträge auch erfüllen können“, erklärte Joachim Ehlers (CDU). „Wir erkennen damit die Leistung der Sportvereine an, ihre Sportanlagen instand zu halten und zu modernisieren. Mit dem niedrigeren Betrag können viele Vereine im Landkreis nur mit einem gekürzten Betrag aus dem Fördertopf rechnen.“ Denn in diesem Jahr würden besonders viele Maßnahmen anstehen.

Hartmut Ostermann, der als Vorsitzender des Kreissportbundes dem Ausschuss als beratendes Mitglied beisitzt, bedankte sich ausdrücklich dafür, dass der Ausschuss der Erhöhung der Fördermittel zustimmte. „Das ist ein positives Zeichen von der Politik in Richtung des Sports.“

Reinhard Toboll, Leiter des Amtes für Bildung, Sport und zentrale Dienste des Landkreises, erläuterte im Rahmen der Sitzung den Sachstand für den Bau der neuen Halle an der Burgstraße. „Die erste überschlägige Kostenschätzung für eine Dreifeld-Halle liegt bei 4,5 bis 5 Millionen Euro“, erklärte er. Dieser Betrag sei realistisch. „Die Gemeinde Winsen plant ebenfalls eine Dreifeldhalle, die Kosten belaufen sich auf 4,6 Millionen Euro.“

Die Realisierung der Mensa verursache einen zusätzlichen Investitionsbedarf von rund 1,5 Millionen Euro. „Sollte ein viertes Feld dazu kommen, würde das etwa 4 bis 5 Millionen Euro Mehrkosten verursachen. Dabei geht es dann nicht nur um das vierte Feld, sondern auch um weitere Räumlichkeiten für den Vereinssport, die erweiterte Tribüne und das Foyer.“

Noch im Januar wollen sich Landkreis und Stadt besprechen und ein gemeinsames Raumprogramm vorlegen. Dies wird dann an den Kreissportbund weitergeleitet, um ihm Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Bis Ende Februar soll dann ein entscheidungsreifer Vorschlag für die Gremien von Stadt und Landkreis vorgelegt werden. „Grundlage dafür wird eine detaillierte Kostenaufstellung sein, in der der Raumbedarf für den Schulsport und der darüber hinausgehende für die Sportvereine dargestellt und beziffert wird.“