Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Hannoversche Volksbank als Stabilitätsanker
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Hannoversche Volksbank als Stabilitätsanker
16:09 14.03.2012
Von Michael Ende
Bilanz der Hannoverschen Volksbank Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

CELLE. Die Hannoversche Volksbank sieht sich im 151. Geschäftsjahr in ihrer auf Partnerschaftlichkeit und Verlässlichkeit basierenden Geschäftspolitik bestätigt. „Wir pflegen langfristige, vertrauensvolle Kundenbeziehungen“, stellte Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Volksbank, fest: "Das zeichnet uns aus."

Für die zukünftigen Anforderungen nach Basel III sei die Volksbank bestens aufgestellt, so Wache: "Die Kernkapitalquote beträgt bereits zum Jahresabschluss 2011 9,0 Prozent. Das Soll im Jahr 2019 beträgt 8,5 Prozent, die Gesamtkapitalquote weist 13,8 Prozent aus. Hier werden 2019 10,5 Prozent gefordert." Die Kreditversorgung der Region durch die Volksbank sei auf Basis dieser komfortablen Eigenkapitalausstattung auch für die Zukunft gesichert: „Die Hannoversche Volksbank steht für verlässliche Stabilität für ihre mittelständische Kundschaft.“

Auf der Passivseite der Bilanz wuchsen die Einlagen der Kunden um 117 Millionen Euro oder um vier Prozent. Durch die gleichzeitige Rückführung der Einlagen institutioneller Anleger zum Bilanzstichtag verbleibt ein Wachstum von 56 Millionen Euro auf 2,97 Milliarden Euro.

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten in Folge der Staatsschuldenkrise hätten deutliche Auswirkungen auf Kundendepots gehabt, erläuterte Wache: "Die Kursentwicklung bei Aktien, Fonds und Renten hat zum Stichtag 31.12. 2011 zu einem Rückgang der Werte in den Depots um fast 125 Millionen Euro geführt." Das Kreditgeschäft der Volksbank habe dagegen kräftig um 6,4 Prozent auf 2,73 Milliarden Euro zugenommen.

Über ein überdurchschnittlich gutes Jahresergebnis freut sich Gerhard Schüring, Filialdirektor der Volksbank Celle. Diese Niederlassung der Hannoverschen Volksbank, betreut in der Residenzstadt rund 15.000 Kunden, 6.804 sind Mitglied der genossenschaftlichen Bank.

Die bilanziellen Einlagen stiegen um 6,1 Prozent auf 150,3 Millionen. Euro „Die Zuwächse in Celle liegen dabei über dem Bankdurchschnitt“, so Schüring. Das Kreditgeschäft der Volksbank Celle stieg sogar um 7,4 Prozent auf 168,9 Millionen Euro. Auch hier liegt Celle vor der Entwicklung der Gesamtbank. „Insbesondere die Vergabe von Krediten an unsere mittelständischen Firmenkunden wurde weiter ausgebaut“, erläutert Schüring.

Für 2012 hat sich die Bank anspruchsvolle Ziele gesetzt. Aufgrund der erwarteten rückläufigen Entwicklung der Wirtschaftsleistung in Deutschland und Europa rechnet der Vorstand mit einem Ergebnis maximal auf Vorjahreshöhe. Wache: "Mehr kann ich mir derzeit nicht vorstellen."