Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Hartes Urteil
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Hartes Urteil
21:52 12.02.2014
Celle

Gerichtsurteile sind oftmals schwer verständlich – und das in einem doppelten Sinn. Viele Menschen können nicht verstehen, was mit dem „Juristendeutsch“ eigentlich gemeint ist. Gelingt es ihnen doch, Klarheit zu gewinnen, bezeichnen sie das Urteil oft als „unmenschlich“ oder „fern der Lebenswirklichkeit“. So auch das jüngste Urteil des Bundesgerichtshofs. Für den vor Jahrzehnten „verstoßenen“ Sohn mag es vielleicht keine finanzielle, aber auf jeden Fall eine menschliche Härte sein, für den Unterhalt des inzwischen verstorbenen Vaters nachträglich in die Pflicht genommen zu werden. Die Juristen des Bundesgerichtshofs berufen sich dabei auf familiäre Zusammenhänge, die für Vater und Sohn nur noch auf dem Papier bestanden haben. Aber hätten die Richter anders urteilen können? Was blieb ihnen anderes übrig, als in dem Rechtsstreit zwischen Kommune und Unterhaltspflichtigem nach formalen Kriterien zu entscheiden? Für den Sohn ist das vielleicht eine menschliche Härte – aber keine unmenschliche.

Von Michael Regehly