Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Heese-Markt ohne neue Impulse
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Heese-Markt ohne neue Impulse
18:15 08.11.2018
Von Michael Ende
Überschaubar: Mittwochs stehen drei Stände auf dem Heese-Markt. Quelle: David Borghoff
Celle Heese

Ob es nicht möglich sei, dass Privatleute Obst und Gemüse aus eigenem Anbau oder zu Weihnachten oder Ostern selbstgestrickte Mützen auf dem Markt verkauften, hatte die Politik wissen wollen – ein Hinweis darauf, als wie unattraktiv der Heese-Markt empfunden wird. In der Projektgruppe „Erarbeitung und Umsetzung von Marketingstrategien für die Celler Wochenmärkte – Schwerpunkt Heese-Markt“ habe man auch mit den Marktbeschickern über diesen grundsätzlich umsetzbaren Ansatz gesprochen, heißt es seitens der Verwaltung: „Die eingebrachten Ideen wurden in den vergangenen Jahren von den Marktbeschickern leider nicht aufgegriffen, folglich muss davon ausgegangen werden, dass seitens der Marktbeschicker des Heese-Marktes offenbar wenig Interesse besteht, diesen durch eigene besondere Aktivitäten zu beleben.“

Am Mittwochs gibt es auf dem Heese-Markt drei Marktstände, samstags sind es acht. Auch die Möglichkeit, diese überschaubare Anzahl von Verkaufswagen auf den Lauensteinplatz zu verlegen, ist diskutiert worden. Grundsätzlich sei ein solcher Umzug möglich, heißt es aus dem Rathaus. Allerdings seien dafür erhebliche Investitionen in die Infrastruktur nötig und der Lauensteinplatz müsste dafür an zwei Tagen für den Verkehr gesperrt werden, was auch Auswirkungen auf die Welfenallee und die Ludwig-Hölty-Straße haben würde: „Es ist davon auszugehen, dass dies bei den Bürgern auf Unverständnis stößt und Unmut zur Folge hätte.“

Für die ansässigen Geschäftsleute könnte die durch den Wochenmarkt notwendige Sperrung des Lauensteinplatzes „existenzielle Auswirkungen“ haben, schätzt die Verwaltung: „Eventuell könnten Kunden abwandern, wenn diese die Geschäfte aufgrund der Parkplatzsituation nicht mehr oder nur sehr schwierig erreichen können. Es wäre nicht auszuschließen, dass der Lauensteinplatz auch für zukünftige Geschäftsleute an Attraktivität verlieren würde.“

Veränderungen auf dem Heese-Markt selbst, wie sie die FDP im vergangenen Jahr angeschoben hatte, seien dort nicht gewollt, heißt es aus dem Rathaus: „Bei den mit den Marktbeschickern geführten Gesprächen zeigten diese wenig Verständnis für den geänderten Aufbau. Besucher des Wochenmarktes äußerten sich gegenüber der Marktaufsicht ungehalten über die Änderungen, da sie ihren Marktbeschicker nicht gleich gefunden hätten, obwohl deren Verkaufseinrichtung nur wenige Meter verlegt wurde.“ Vor diesem Hintergrund habe man das Konzept zur Zusammenführung der Verkaufsstände nicht realisieren können.

Die Zukunft des Heese-Marktes steht auf der Tagesordnung des städtischen Ausschusses für Wirtschaftsförderung, der am Mittwoch, 13. November, um 17 Uhr im Sitzungsraum im vierten Stock des städtischen Sozialamts, Am Französischen Garten 3, zusammenkommt.

Den Celler City-Gutschein (CCG) gibt es seit fünf Jahren. Tausendfach ist er schon verschenkt worden. 112 Partner akzeptieren den CCG und geben dafür Ware an die Beschenkten raus.

Andreas Babel 08.11.2018

Nicht nur die FDP und die Fraktion WG/Die Partei weisen den AfD-Antrag zur Abschaffung der Parkgebühren in Celle zurück, auch SPD, Unabhängige und Grüne stufen die Idee als Schaufenster-Antrag ein.

Michael Ende 08.11.2018

Ein Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften hat am Mittwoch in Celle für einen möglichen Terror-Ernstfall trainiert.

Michael Ende 08.11.2018