Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Heimatkenntnisse gefragt: ADAC kürt Toursieger
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Heimatkenntnisse gefragt: ADAC kürt Toursieger
17:06 27.03.2012
Sehensw¸rdigkeiten der Heimatregion aufsp¸ren: Darum geht es bei den ADAC-Entdeckertouren. Quelle: Torsten Volkmer
Celle Stadt

Ohne eine gute Allgemeinbildung und Kenntnis seines Landkreises, besser noch seines Bundeslandes, ist man den Fragen, die der stellvertretende Vorsitzende des ADAC-Regionalverbandes, Jean Michael Robert, seinen Kandidaten stellte, nicht gewachsen. Bei der Abschlussveranstaltung der Entdeckertouren ermittelte das ADAC-Team die Gesamtsieger in der Einzel- und Mannschaftswertung.

Beim Wissenstest orientierten sich die Verantwortlichen zum Teil an bekannten TV-Quizshows. So stand ein kleines Glücksrad aus Pappe auf der Bühne. Und in einer Runde mussten die Kandidaten wie bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ sich für Antwort A, B oder C entscheiden. Aber ansonsten hatte alles seinen ganz eigenen Stil – insbesondere was den Schwierigkeitsgrad der Fragen anbetraf. „Welchen Komponisten zeigt dieses Bild? Bach, Spohr oder Quantz?“ lautete beispielsweise eine Frage, mit der sich die sechs Endrunden-Teilnehmer auseinandersetzen mussten.

Musikalisch begleitete der Polizeichor Braunschweig die Veranstaltung. Die Sänger trugen zahlreiche Volkslieder vor. Komponisten und Texter wurden gleich mitgeliefert – das passte gut zum Entdeckertour-Motto 2011 „Musikalisches Niedersachsen“. Es fielen Namen wie Grote, Löns, Quantz und Grönemeyer. Nach dem Niedersachsenlied gab der Chor „Wochenend’ und Sonnenschein“, „The Lion Sleeps Tonight“ und „Männer“ von Herbert Grönemeyer zum Besten. Der bunte musikalische Mix begeisterte ADAC-Funktionär Robert genauso wie das Publikum.

Nach mehreren Quiz-Runden waren schließlich die Einzel- und Mannschaftssieger ermittelt. Doch nach der Tour ist vor der Tour. In der Congress Union fiel auch gleich der Startschuss für die Entdeckertouren 2012. Diesmal lautet das Motto für Niedersachsen „Unser Dorf hat Zukunft“ und für Sachsen-Anhalt „Willkommen im Landkreis Harz“. Wieder geht es darum, in den Städten und Ortschaften knifflige Fragen zu beantworten. Wünschenswert wäre es, wenn in der laufenden Saison jüngere Entdecker mitmachen würden.

Von Anke Schlicht