Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Hilfsaktion zu Weihnachten: Celler Tafel bringt Kinderaugen zum Leuchten
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Hilfsaktion zu Weihnachten: Celler Tafel bringt Kinderaugen zum Leuchten
16:10 28.11.2013
Von Oliver Gatz
Übergabe der Rewe-Tüten an die Celler Tafel (von links): Alexandra Böse, Britta Janßen, Hermann Striebeck und Tafel-Vorsitzender Wolfgang Schwenk. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Auf Initiative von Sabine Skopnik werden Schüler aus Winsen auch in diesem Jahr wieder Weihnachtspakete für die Celler Tafel schnüren. Durch das soziale Engagement der Schüler kommen jährlich rund 150 Pakete zusammen, die nach Altersgruppe und Geschlecht sortiert werden und zum Beispiel Süßigkeiten, Bekleidung oder Spielzeug enthalten.

Am 17. Dezember werden die Pakete von der Celler Tafel abgeholt und ein paar Tage später an bedürftige Kinder in der Ausgabestelle in der Uferstraße verteilt. "Dazu wird auch der Weihnachtsmann zu uns kommen", kündigt Tafel-Vorsitzender Wolfgang Schwenk an. Bleiben Pakete übrig, werden damit die Außenstellen bedient.

Zusätzlich erhält die Celler Tafel in diesem Jahr 114 Spendentüten aus den Rewe-Märkten Garßen und Wathlingen, die die Ladenkunden für je fünf Euro gekauft hatten. Für exakt diesen Betrag enthalten die Tüten Rewe-Lebensmittel wie Spaghetti, Sonnenblumenöl, Apfelfruchstaft, Tee oder Gemüsemais.

Rewe ist seit 1996 Hauptsponsor der bundesweit rund 900 Tafeln und organisiert die Tüten-Aktion bereits seit 2010. „Das Ziel, Lebensmittel im Gesamtwert von einer Million Euro an die lokalen Tafelinitiativen in Deutschland zu spenden, wurde weit übertroffen", freut sich Rewe-Sprecherin Anja Delang. Das Unternehmen legt zusätzlich noch einmal 200.000 Euro drauf. Davon fließen 33.333,33 Euro in die Vertriebsregion Nord, zu der die Märkte in Garßen und Wathlingen gehören. Da die Region 500 Märkte hat, erhöht Rewe also im Schnitt die Tüten-Spenden pro Filiale um 66 Euro.

Bei der Aktion gehe es darum, ein Bewusstsein für die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Tafelmitarbeiter zu schaffen und die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung zu erhöhen, sagt Delang. Dass vom Verkauf der Rewe-Produkte auch die Handelskette profitiert, weist die Sprecherin zurück: "Rewe erzielt durch die Aktion keinerlei finanziellen Vorteil. Zusätzlich zu den 200.000 Euro, die Rewe spendet, stellen wir als Unternehmen unsere Organisationsstruktur, Arbeitskraft in den Märkten, die Warenlogistik sowie ein hohes Marketingbudget zur Verfügung."