Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Hinweise auf Allergene fordern Celler Gastronome heraus
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Hinweise auf Allergene fordern Celler Gastronome heraus
17:43 20.03.2015
Von Carsten Richter
Allergien gegen bestimmte Lebensmittel sind auf dem Vormarsch. Eine neue EU-Verordnung schreibt vor, dass Speisen in Restaurants entsprechend gekennzeichnet werden müssen. Quelle: Hubert Link
Celle Stadt

„Die Verordnung bedeutet eigentlich, dass Speisen nicht mehr individuell zubereitet werden können“, sagt Eisermann. Doch Vorschrift ist Vorschrift: Um sich abzusichern, hat die Dehoga in einem Ordner die Zutaten einzelner Speisen in Restaurants aufgelistet. Lebensnah aber sei das Ganze nicht. Eisermann setzt daher weiter auf die Eigenverantwortlichkeit der Gäste: „Allergiker können in unseren Gaststätten nachfragen, was für Zutaten verwendet werden.“ Dann werde die Zubereitung der Speisen in den Küchen entsprechend umgestellt.

„Allergiker, die sich schon vor dem Besuch melden, sind die dankbarsten Gäste“, sagt auch Susanne Ostler, Geschäftsführerin des Ringhotels Celler Tor. „Wir haben aber in den Speisekarten notiert, dass man sich bei einer Allergie an den Service wenden soll.“ An sich sei die neue Verordnung jedoch gut. „Es ist richtig, dass die Leute mehr für das Thema Lebensmittelallergien sensibilisiert werden.“

Das findet auch Fürstenhof-Chef Ingo Schreiber: „Gäste mit Lebensmittelallergien haben wir täglich.“ Vor allem die Empfindlichkeit gegenüber Lactose, Nüssen und Gluten habe zugenommen. Klarer Vorteil der neuen Verordnung: Betroffene Allergiker müssten sich nicht mehr zwangsweise zu erkennen geben. Auf der hintersten Seite seiner Speisekarte seien alle Inhaltsstoffe aufgeführt, so Schreiber. Der bürokratische Aufwand, der damit verbunden ist, sei jedoch hoch. Ostler: „Stünden alle Inhaltsstoffe direkt auf der Karte, wäre sie nicht mehr lesbar.“