Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Hospiz-Bewegung sucht Helfer
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Hospiz-Bewegung sucht Helfer
17:56 03.01.2017
Von Michael Ende
Quelle: Sebastian Widmann
Celle Stadt

Das Seminar dauert ein Jahr und gliedert sich in einen Grundkurs, eine praktische Phase und einen Aufbaukurs. „Im Grundkurs lernen die Teilnehmer durch Rollenspiele, Vorträge oder Gruppendiskussionen, wie man in verschiedensten Situationen flexibel agieren und reagieren kann. Die Teilnehmer setzen sich im Laufe des Seminars auch mit der eigenen Endlichkeit und dem persönlichen Lebenslauf auseinander und werden in Selbst- und Fremdwahrnehmung geschult“, erläutert Teschmit. Weiteres Schwerpunktthema sei Gesprächsführung: „Verbal und nonverbal, und wie man einem Sterbenden Gutes tun kann, ohne sich dabei selber zu verausgaben. Diese Fertigkeit, achtsam mit sich selbst umzugehen, ist für einen Sterbebegleiter sehr wichtig, da er sich stets auf der Gratwanderung zwischen Einfühlung und Distanz befindet.“

Wie gut diese gelinge, könnten die Teilnehmer des Grundkurses im Anschluss in der praktischen Phase probieren. „Einmal pro Woche besuchen sie dazu einen Bewohner eines Alten- und Pflegeheims. Diese Hospitation wird von Supervision begleitet und es besteht jederzeit die Möglichkeit zum Gespräch mit den Koordinatorinnen“, sagt Teschmit. Den letzten Teil des Seminars bilden zehn Aufbaukurs-Abende: „Sie werden von externen Referenten gestaltet und behandeln begleitungsspezifische Themen wie etwa die Patientenverfügung, Trauer, Seelsorge, rechtliche Bestimmungen oder Burn-Out-Vorsorge.“

Zum Abschluss des Kurses findet ein persönliches Gespräch statt, in dem der Kurs reflektiert und die Möglichkeit einer Mitarbeit in der Hospiz-Bewegung Celle besprochen wird. Teschmit: „Die Hospiz-Bewegung Celle freut sich über jedes neue Mitglied, die Teilnahme am Seminar verpflichtet aber nicht dazu, ehrenamtlich als Sterbebegleiter zu arbeiten.“ „Sterben ist keine Kunst. Der Tod kommt von allein. Aber gut zu sterben, das ist die Kunst der Künste“ hat der Philosoph einst gesagt. „Dabei möchte die Hospiz-Bewegung helfen“, sagt Teschmit. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (05141) 2199007 oder im Internet unter www.hospiz-bewegung-celle.de.