Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Hundehalter missachten Spielplatz-Verbot
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Hundehalter missachten Spielplatz-Verbot
13:34 05.04.2013
Von Oliver Gatz
Was ein Hundegebiss so alles anrichten kann: Sven Barner vom Grün- und Straßenbetrieb mit dem zerstörten Schaukelsitz. Stadtbaurat Matthias Hardinghaus zeigt das neue Spielplatzschild. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Stadtbaurat Matthias Hardinghaus weist darauf hin, dass die Spielplatzsatzung Hunden das Herumtoben auf Spielplätzen untersagt. Diese Satzung hatte der Rat im September 2011 beschlossen. Um die Bürger auf die Regeln und Verbote aufmerksam zu machen, hat die Stadt auf ihren rund 80 Spielanlagen neue Schilder aufstellen lassen. Sie sind etwas kleiner als die vorherigen und weisen für jeden gut sichtbar auf das Hundeverbot hin.

Bis zum Inkrafttreten der Satzung konnte die Stadt kaum gegen missbräuchliche Nutzung der Spielplätze vorgehen. „Wir hatten überhaupt keine rechtliche Handhabe", erläutert Hardinghaus. Jetzt können Verstöße als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Das Bußgeld kann dabei bis zu 5000 Euro betragen. Der Verwaltung ist allerdings bewusst, dass sich nicht jeder an die Vorgaben halten wird. „Soziales Verhalten lässt sich nicht über eine Satzung reglementieren", räumt Hardinghaus ein.

Laut Satzung dürfen die Spielplätze täglich von 8 bis 21 Uhr genutzt werden. Unter Einbindung des jeweiligen Ortsrates kann die Stadt abweichende Zeiten gestatten. Verboten sind Motorräder und Mofas, Hunde und andere Tiere, alkoholische Getränke, Drogen, Hieb- und Stoßwaffen sowie gefährliche Gegenstände. Auf Spielplätzen darf auch nicht geraucht werden.